Vereinsrekorde auch am LMM Final
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, 29. September 2010 um 14:29
Der LMM Final liegt zwar schon mehr als zwei Wochen zurück, trotz dem darf man noch immer darüber sprechen und auf Geleistetes stolz sein. Das Frauen-Team mit Stefanie Aregger, Sabrina Mächler, Lilian Herzog, Rebekka Etterlin und Anna Crescionini hatten sich in Lenzburg an der Ausscheidung qualifiziert und durften am 12. September 2010 nach Sissach reisen. Dort fanden die diesjährigen Schweizermeisterschaften im LMM statt. Im Vorfeld wurde allerdings zwei Mal die Woche hart trainiert und zum Teil absolvierten die Frauen auch noch individuelle Trainingseinheiten. Somit wurde in den Sommerferien geschwitzt, damit man dann im September fit war.

Bereit waren sie! Bereits über die 100m liefen Sabrina (13.89 sec) und Stefanie (14.06 sec) eine neue persönliche Bestleistung. Weiter ging es dann mit dem Kugelstossen. In dieser Disziplin hatte man so seine Mühe, obwohl im Training sehr viel Wert auf die Technik und Schnellkraft gelegt wurde. Einzig Sabrina erzielte mit 7.14m eine neue PB in der 4Kg Kugel. Der Hochsprung lief erwartungsgemäss und grössere Überraschungen blieben aus. Zum Schluss kam nun noch der 800m Lauf und bekanntlich können hier auch noch die meisten Punkte gewonnen oder verloren werden.

Gleich drei neue PBs fielen über diese Distanz! Rebekka lief eine tolle Zeit mit 2.44.56 min. Einen super Zweikampf lieferten sich aber Stefanie und Sabrina. Beide trainierten immer wieder die Laufausdauer in ihrer Freizeit, was sich zum Schluss auch ausbezahlte. Sabrina kam mit der super Zeit von 2.30.89 min ins Ziel. Noch schneller und mit neuem Vereinsrekord war Stefanie mit der Zeit von 2.29.86 min. Die guten Teilergebnisse trugen dann auch dazu bei, dass die Bestenliste im 4-Kampf Frauen, in diesem Jahr ein weiteres Mal pulverisiert wurde. Sabrina erhöhte ihre PB (auch Vereinsrekord) vom Einzel in Maienfeld noch einmal um 100 Punkte und Stefanie haute mit über 150 Punkten noch einmal einen drauf, was am Schluss neuer Vereinsrekord bedeutete! Mit der Mannschaft reichte es zum 9. Schlussrang mit 7648 Punkten. Im Vergleich zu der Qualifikation konnten sich die Frauen in den Punkte wie auch im Rang verbessern. Tolle Leistung und an dieser Stelle herzliche Gratulation! Jaja, was man mit Trainingsfleiss so alles erreichen kann... Resultate und Bestenlisten sind aktualisiert.

-- pw --
 
Neuer Vereinsrekord an den Schweizermeisterschaften
Geschrieben von: Administrator   
Montag, 06. September 2010 um 16:54
Am letzten Samstag fanden in Büren an der Aare die Schweizermeisterschaften im Steinstossen statt. Einmal mehr war es das Trio Simon Landolt, Patrick Thomi und Pascal Weber, welche die Reise auf sich nahmen. Schon um 07:15 Uhr fuhren die Drei mit dem Fan Nicole Weber ab. Im 12.5kg blieben Überraschungen aus. Bester Ottenbacher war Pascal Weber im 20. Rang und weit von einer Qualifikation entfernt. Auch im 18kg erreichte man nicht die gewünschten Weiten. Landolt und Weber mit je über 7.70m, aber nur in den Rängen 16. und 17.

Patrick Thomi lies den 18er aus und konzentrierte sich auf den 40kg Stein. Bereits eine Woche zu vor an den ZH/SH Kant. Steinstossmeisterschaften zeigte er sich im 40kg und 50kg Stein in einer guten Form. So auch an diesen Schweizermeisterschaften. Bereits im ersten Stoss bewegte er die 40kg auf eine tolle Weite von 4.69m. Im zweiten Versuch riskierte er dann alles, leider zu viel. Er konnte sich nicht halten und musste übertreten. Somit verzeichnete sein Notenblatt einen Nuller. Im letzten Stoss vermochte er sich nicht mehr zu steigern. Er beendete den Wettkampf mit einem tollen 12. Rang. An diesem Tag brauchte es für eine Qualifikation gute 4.80m, was bereits eine sehr gute Leistung ist. Gefeiert wurde trotz dem. Patrick feierte mit den 4.69m eine neue PB und Vereinsrekord im 40kg. Weiter schraubte auch Simon seine PB vom diesjährigen Mühlibergsteinstossen auf 4.51m Herzliche Gratulation. Bilder, Resultate und Bestenliste sind aktualisiert.

-- pw --
 
Ab Morgen fliegen die Steine
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, 27. August 2010 um 08:45
Der Turnverein Ottenbach führt die 9. ZH/SH Steinstossmeisterschaften und zum ersten Mal einen Steinheberwettkampf durch. Die Teilnahme ist offen und so werden sicher auch Athleten aus anderen Kantonen an den Start gehen. Sicherlich wird der Eine oder Andere unseren Anlass nutzen, um sich noch einmal wettkampfmässig auf die Schweizermeisterschaften im Steinstossen vorzubereiten. Diese finden dann eine Woche später in Büren an der Aare statt.

Hier noch kurz zum Ablauf der Meisterschaften:

> 10:00 bis 14:00 Uhr Steinstossen in diversen Kategorien (Qualifikationen) und Steinheberwettkampf

> 13:30 Apero der Sponsoren und Gönner

> 15:00 bis 17:00 Uhr Final der aktiven Kategorien in folgender Reihenfolge
    - Damen 6kg
    - Herren 12.5kg
    - Seniorinnen 4kg
    - Damen 12.5kg
    - Herren 18kg
    - Senioren 10kg
    - Swiss Power & Stone 50kg
    
> ca. 18:00 Uhr Rangverkündigung

> anschliessend Turnerbar / Stösserparty mit DJ FLY

Wir freuen uns bereits jetzt auf tolle und faire Wettkämpfe.

Freundlich grüsst das OK-Team
Aktualisiert ( Freitag, 27. August 2010 um 08:47 )
 
Auszeichnung für den Turnverein Ottenbach
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, 06. Juli 2010 um 15:48

Vergangenes Wochenende reisten 30 aktive Turnerinnen und Turner vom Turnverein Ottenbach nach Maienfeld. War dies doch der Austragungsort für das Bündner-Glarner Kantonalturnfest 2010. Rund 8'000 Sportlerinnen und Sportler waren in diversen Sportarten, an zwei Wochenenden im Einsatz. So auch der TVO im Vereinswettkampf 3-teilig in der zweiten Stärkeklasse. Bei sehr heissen Wetterbedingungen und guten Infrastrukturen durfte man zeigen, was in den Monaten davor, in schweisstreibenden Turnstunden immer wieder trainiert wurde. Bereits im ersten Wertungsteil war es dann das Hochsprung-Team welches mit tollen Sprüngen glänzte. Matthias Etterlin übersprang einmal mehr die 1.85m Marke und erzielte damit die Note 10.00. Bei den Frauen war es Stefanie Aregger mit 1.45m, die sich eine gute Note sicherte (9.50). Die Kugelstösser fanden zwar eine gute Wettkampfanlage vor, aber konnten dies nicht umsetzten. Einziger war Samuel Gfeller. Im gelang es alle drei Versuche über die 14m Marke zu stossen und mit der Bestweite von 14.52m reichte es sogar für die Note 10.00. Dies war zugleich neue persönliche Bestleistung. Sehr schwierig an diesem Tag, war es für das Fachtest-Allround Team. Ist es doch gerade diese Disziplin, welche ein sehr hohes Trainings-Engagement aufweist und am Schluss entscheidet der Wind über die Endnote. "Einfach nur eine harte Niederlage", meinte Roger Hegetschweiler (Leiter FTA) gleich nach der letzten Aufgabe. Nach drei absolvierten Disziplinen ging der erste Wertungsteil mit durchzogenen Leistungen zu Ende. Im Detail waren dies die Noten 8.79 Hochsprung, 8.70 Kugelstossen und 8.75 im Fachtest-Allround. Es folgte der zweite Wertungsteil, in welchem man die Disziplinen Pendelstafette 80m und das Steinstossen bestritt. Die 16 Frauen und Männer holten sich auf schwierigem Gelände die erwartete Note von 8.77. Besser wollten es auch die Steinstösserinnen und Stösser machen. Mit 6 Aktiven kämpfte man um die Weiten und holte mit 9.74 eine tolle Note im Zwischenteil. Zu erwähnen sind sicher die Männer mit Simon Landolt, Patrick Thomi und Pascal Weber, die sich mit guten Weiten die Note 10.00 erkämpften. Beflügelt ging es dann in den dritten Wertungsteil und da setzte das ehemalige Nationalturner-Trio noch einen drauf. Zusammen mit Corinne Weber warfen sie den Schleuderball jenseits hinter die 50m Marke und durften gleich noch einmal eine Teilnote mit 10.00 feiern. Hart kämpfte auch die neunköpfige Steinheber-Sektion mit dem 18kg Stein. Zusammen erzielten sie die geforderte 9.00 und trugen ihren Teil dazu bei. Heber des Tages waren sicher der reaktivierte Martin Röthlisberger mit 47 Hebungen, Manuel Wullschleger mit 38 Hebungen und Sebastian Freiberg mit neuer persönlichen Bestleistung (37 Hebungen). Zum Abschluss waren noch die Weitspringer an der Reihe. Ausser Yves Häfliger mit 5.83m (neue PB) machte niemand mehr weite Sprünge. Am Schluss war es eine ernüchternde Note von 8.55 im Weitsprung. Gefeiert wurde am Schluss trotz dem, denn mit einem 7. Schlussrang und der Punktzahl von 26.78 durfte der Turnverein Ottenbach die Auszeichnung entgegen nehmen. Der in der Rangliste aufgeführte 6. Rang mit 27.23 ist nicht korrekt. Im Steinheben wurde eine Note 10 anstatt 9 vergeben. Besteliste aktualisiert und Fotos sind online.

-- pw --

 
Auszeichnungen mit Vereinsrekord am BüGla
Geschrieben von: Administrator   
Montag, 28. Juni 2010 um 09:25
Bereits um 05:45 Uhr mussten die Männer abfahren und nach Maienfeld reisen. Das Einzel am Bündner-Glarner Turnfest stand auf dem Programm. Genauer fanden die Leichtathletik Wettkämpfe im LA-Stadion Landquart statt. Yves Häfliger und Simon Landolt starteten in der Kategorie 5-Kampf Herren und um 08.10 Uhr ging es dann mit dem 100m los. Beide hatten eine gute Zeit, auf der sich aufbauen lies. Nach einer kleinen Pause folgte das Kugelstossen mit 5kg. Hier machten beide wieder einen guten Wettkampf und Yves stellte gleich einmal eine neue PB mit 13.02m auf. Die Freude war gross und sichtlich beflügelt, wollte es dann Yves auch gleich im Hochsprung wissen. Mit 1.65m stellte er seine zweite PB auf und er hätte bei nahe noch die 1.70m geschafft. Nicht zu Recht kam Landolt. Mit 1.55m war er klar unter dem Erwarteten und vergab wichtige Punkte. Nach einer zweistündigen Pause machte man sich auf zum Weitsprung. Leichter Gegenwind war zu spüren, aber dies interessierte Häfliger nicht. Im zweiten Sprung erzielte er eine Weite von 5.72m und sammelte weiter Punkte. Den Anschluss verlor Simon Landolt nach einer schlechten Weite. Keine Spritzigkeit war zu sehen und somit war der Wettkampf für ihn schon fast gelaufen. Die letzte Disziplin war der 1000m Lauf. Häfliger ist nicht der Beste in dieser Disziplin, kann aber doch eine gute Zeit laufen. Landolt zeigte Teamgeist und machte für Yves "den Hasen". Dies gelang auch super und so konnte der Kontakt zum schnellsten Läufer in dieser Gruppe aufrecht erhalten werden. Nach rund 700m überholte Häfliger dann Landolt und machte sich an die Fersen des Führenden. Dieser konnte er zwar nicht mehr einholen, erzielte aber eine gute Zeit von 3:27.29. Am Schluss reichte es Yves Häfliger zum 28. Schlussrang von 217 gestarteten Herren und holte sich die Auszeichnung mit einer neuen PB im 5-Kampf (3290 Punkte). Landolt war am Schluss auf dem 68. Rang und verpasste die Auszeichnung um gerade 4 Punkte.

Die Frauen griffen erst um 15:00 Uhr in das Geschehen ein und reisten daher später an. Sabrina Mächler ging bei den Frauen und Anna Crescionini bei der U18 an den Start. Sabrina zeigte gleich einmal über 100m das sie klar eine starke Läuferin ist und drückte eine 13.96 (neue PB) in den Tartan. Der Lauf von Anna war OK, aber mit Steigerungspotential. Weiter versuchte Anna sich im Kugelstossen. Anna war sehr motiviert, da sie in der Kategorie U18 noch mit der 3kg Kugel stossen durfte. Einen tollen Stoss gelang ihr im zweiten Versuch und dieser war mit 09.36m zugleich eine neue persönliche Bestleistung. Für Sabrina ist das Kugelstossen eher ein notwendiges Übel. Aber auch sie macht kleine Fortschritte und so konnte sie für sich auch noch eine PB erkämpfen (06.55m). In der dritten Disziplin gingen dann die beiden Frauen getrennte Wege. Anna versuchte sich im Hochsprung und zur eigenen Überraschung sprang sie locker auf 1.35m. Sie kratze dann sogar noch an der 1.40m Marke, was leider nicht mehr möglich war. Im Weitsprung wollte es dann Sabrina wissen. Mit 4.43m sprang sie knapp unter ihre PB (4.45m), welche sie vor drei Wochen in der Sektion am Turnfest Müntschemier aufgestellt hatte. Mit dieser Leistung sammelte auch sie hier wertvolle Punkte vor der letzten Disziplin. Zum Schluss mussten beide Frauen noch den 800m Lauf absolvieren. Sabrina trainierte lange Zeit beim LV Albis und war eine 800m Spezialistin. In der Vergangenheit gehörte sie auch schon zu den besten sechs Frauen über 800m an Schweizermeisterschaften. Mit einem super Lauf und neuer "TVO-PB" lief Sabrina die 800m in 2:39.19min. Sehr überraschend lief auch Anna über 800m eine neue PB und trug sich mit 3:07.74min in die Bestenliste ein. Dies reichte Anna für einen 11. Platz im Mittelfeld, leider ohne Auszeichnung. Mit drei neuen PBs konnte sich Sabrina mit dem 9. Schlussrang feiern lassen. Mit 2085 Punkten holte sie sich die Auszeichnung und zugleich den Vereinsrekord im 4-Kampf der Frauen.

Das LA-Team und Coach Pascal Weber blieben in Maienfeld am Turnfest und übernachteten vor Ort. Denn am Sonntag reisten Sarah Seematter, Sebastian Freiberg und Christian Ritschard für den Turnwettkampf an. Der Erste war Sebastian, welcher den Wettkampf begann. Auf Rasen lief er einen 800m und stellte gleich einmal eine neue PB auf (2:24.48 min). Ritsch versuchte sich im Kugelstossen, blieb aber da unter den Erwartungen. Einmal mehr stellte sich Sarah im Stufenbarren den Wertungsrichtern. Ihr gelang eine gute Vorführung mit wenig Fehlern. Anders sahen das die Kampfrichter und bewerteten sehr hart. So erzielte Sarah "nur" eine Note von 8.65. Im Unihockey-Slalom lief sich Sarah dann die Wut aus dem Bauch und erkämpfte die gute Note 9.37. Die Herren hatten zwar keine Fehler, aber die Zeit reichte nicht für ein tolles Resultat. Ihr Können stellten sie dann im Steinheben unter Beweis. Sebastian startete mit der rechten Hand und bei 14 Hebungen war Schluss. Somit stellte er sich selber eine harte Prüfung, denn er musste noch 21 Hebungen mit links absolvieren, damit er die Ausgangsnote 9.00 erreichen konnte. Mit sehr viel Willen und Krafteinsatz schaffte er das fast Unmögliche und freute sich am Schluss sehr über die 35 Hebungen. Locker hingegen machte Christian die 35 Hebungen. Er ist in einer top Verfassung und hätte an diesem Tag sicherlich ein gutes Sektionsresultat erzielt. Auch er holte die Note 9. Als letzte Disziplin machte Sarah noch das Steinstossen. Leider fehlte ihr am Schluss den letzten Einsatz für eine gute Weite. Der 6kg Stein landete bei 7.19m am Weitesten und ergab eine 8.84 als Note. Aber auch am zweiten Wettkampftag ergaben sich Überraschungen und so holte sich Sarah mit dem 14. Rang von 74 Frauen die Auszeichnung. Die Herren blieben leider ohne Auszeichnung.

Es war ein tolles Wochenende mit vielen Emotionen und an dieser Stelle herzliche Gratulation den Athletinnen und Athleten mit Auszeichnung. In einer Woche wird die Sektion noch nach Maienfeld reisen, wo sie sehr gute Wettkampfanlagen vor finden wird. So wie es aussieht wird auch das Wetter mitspielen und somit steht dem Turnverein Ottenbach nichts mehr im Weg, um an den Leistungen vom Seeländischen Turnfest anzuknüpfen. Die Rangliste ist online, Bestenliste aktualisiert und die Bilder werden folgen.

-- pw --
 
<< Start < Zurück 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Weiter > Ende >>

Seite 21 von 30

Vorschau Turnverein

J&S Sponsoren

 

 

Version 3.0 | © 2008 by Turnverein Ottenbach