Der Tunverein Ottenbach ist auf Kurs
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, 31. Mai 2009 um 14:21
Bereits die zweite Standortbestimmung haben wir hinter uns und in einer Woche ist es so weit. Wir reisen nach Zweisimmen an das BE oberländische Turnfest. Der Ottenbacher Mehrkampf fand am vergangen Freitag statt und gilt als zweite Standortbestimmung und auch als Rangturndisziplin. Gewonnen wurde das Rangturnen von Matthias Etterlin. Für die Wertung zählen die besten vier Resultate und in diesen konnte er sich mit einer Punktzahl von 36.14 an die Spitze setzten. Dicht gefolgt von Kurt Berli (35.56) und Sämi Gfeller (35.38). Sehr erfreulich ist sicher, dass Kurt sich nach einem Jahr Verletzungspause wieder eindrücklich zurück gemeldet hat. Er wird in der Sektion sicherlich wieder zu den Leistungsträgern gehören. Gut eingelebt hat sich auch wieder Sämi. Nach seinem Studium in Basel besuchte er wieder regelmässig das Training und feiert nun am Turnfest sein Comback in der Sektion!

Auch die Frauen waren stark und konnten sich gleich zu Dritt in die "top ten" platzieren. Lilian Herzog dominierte das Feld der Frauen klar. Eine neue persönliche Bestleistung gelang Sarah Seematter im Schleuderball mit 31.03m. Ein regelmässiges Training absolvieren auch die Steinheber am Mittwochabend. Das sie eben falls auf dem richtigen Weg sind, zeigten ihre Leistungen. Zu Viert erkämpften sie sich gleich neu PBs. Kurt Berli mit 45, Arzethauser Matthias mit 27 und Aregger Thomas mit 26 Hebungen. Speziell erwähnen möchte ich an dieser Stelle Sebastian Freiberg. Er hatte im Vorfeld noch nie Stein gehoben, trainiert aber seit ein paar Wochen freiwillig zu Hause mit einem 15kg Stein. Und siehe da, am Ottenbacher Mehrkampf nimmt er dann gleich den 18er Stein und hebt ihn 27 Mal. Super Wille und Einsatz!

Weniger gut erlief es dem Fachtest-Allround Team. Sie waren sicher nicht in der kompletten Besetzung und am Abend den FTA zu machen, machte das Ganze nicht einfacher. Aber auch sie absolvierten in den vergangenen Wochen ein regelmässiges Training und ich bin überzeugt, dass auch sie für die Turnfestserie bereit sind.

Die Rangliste kann untern den Resultaten herunter geladen werden. Im Weiteren ist die Bestenliste wieder aktualisiert.

-- pw --
Aktualisiert ( Sonntag, 31. Mai 2009 um 14:45 )
 
Durchzogen wie das Wetter, waren auch die Leistungen
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, 22. Mai 2009 um 08:47

An den diesjährigen Einkampfmeisterschaften in Hinwil, starteten 11 Athletinnen und Athleten in diversen Disziplinen. Bereits um 09:00 Uhr versuchten sich die Frauen im Kugelstossen. Leider konnte niemand so richtig auftrumpfen und alle Frauen verpassten den Final der besten Acht. In den folgenden Disziplinen mit Weit- und Hochsprung verflog dann auch die letzte Müdigkeit und man steigerte sich so langsam aber sicher in den Wettkampf hinein. Herzog Lilian sprang im Weitsprung wieder einmal eine gute Weite mit 4.45m. Noch besser lief es ihr im Hochsprung. Mit einer Höhe von 1.45m sprang sie auf den 2. Platz und somit auf das Podest! Auch Etterlin Rebekka schaffte seit längerem wieder einmal die 1.30m und konnte den Knopf der vergangenen Wochen ein wenig lösen.

In den Wurfdisziplinen startete Häfliger Angela durch. Mit einer tollen Weite von 36.83m konnte sie sich in dem starken Teilnehmerfeld auf den 7. Schlussrang platzieren. Entäuschend waren die Leistungen der Geschwister Weber und Seematter Sarah. Alle samt hatten Weiten unter der 30m Marke und erfüllten die Erwartungen nicht. Eben so lief es im Steinstossen der Frauen. Keine der Ottenbacherinnen vermochte mit der Spitze mitzuhalten.

Ab dem Mittag starteten dann die ersten Männer. Auch die Sonne zeigte sich vermehrt und es wurde immer wärmer. Dies schien Frey Patrik nicht zu stören. Er erzielte an diesem Tag gleich drei neue PBs, bzw. 2 Podestplätze und einen vierten Rang! Im Hochsprung gelang ihm eine tolle Höhe mit 1.65m was ihm den 3. Platz sicherte. Besser war noch Etterlin Thomas mit 1.70m auf dem 2. Platz, was ebenfalls eine neue PB war.

Im Kugelstossen gehörten Landolt Simon und Weber Pascal zu den Favoriten. Besser lief es Pascal und er schaffte es in den Final der besten Acht. Mit einer guten Weite von 14.46m belegte er den 3. Rang. Mit 12.33m, bzw. dem 9. Rang verpasste Seimen den Finaleinzug nur knapp. Besser machte er es dann im Steinstossen. Angetrieben durch die starke Konkurrenz an der Spitze, stosste er den Stein auf eine Weite von 10.26m (4. Platz). Auch Weber konnte mithalten und belegte mit 10.32m den 3. Rang. Durch kleinere Bläsuren am linken Arm, verzichtete Landolt auf einen Start im Steinheben und schont sich nun auf die kommenden Turnfeste. Als letzte Disziplin wurde von Weber Pascal noch der Schleuderball absolviert. Mit einer Weite von 48.52m belegte er den 5. Schlussrang und beendete somit den Wettkampftag in Hinwil. Die Rangliste kann unter den Resultaten herunter geladen werden. Auch die Bestenlisten sind aktualisiert.

 
Der Favoritenrolle gerecht geworden
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, 29. April 2009 um 19:22
Der schon längst traditionelle Vergleichswettkampf zwischen Hedingen, Jonen und Ottenbach, wurde in diesem Jahr wieder einmal in Ottenbach ausgetragen. Bei herrlichem Frühlingswetter besammelten sich rund 55 Athletinnen und Athleten auf der Sportanlage Chappelistein. Mit der ersten Disziplin "80m Lauf" eröffnete der Turnverein Ottenbach den Wettkampf und somit auch das Kräftemessen unter den Vereinen. Es ist aber nicht nur ein Konkurrenzdenken da, für den TVO ist es eine gute Möglichkeit, um eine Standortbestimmung zu machen. Gleichzeitig können die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer sich auch  in Disziplinen erproben, in welchen sie nicht zu den Favoriten zählen. Im Gesamten werden 10 Disziplinen absolviert. Nebst dem 80m sind auch Hochsprung, Weitsprung, Kugelstossen, Fachtest-Allround, Steinstossen, Steinheben, Schleuderball, Weitwurf und der 800m auf dem Zeitplan. Nur das Steinheben wurde von den Hedingern nicht absolviert, ansonsten zeigten die Vereine ihre Vielfältigkeit in allen Disziplinen.

Seit längerer Zeit ist der Turnverein Ottenbach für seine Stösser und Werfer bekannt. Auch in diesem Jahr glänzten Einzelne mit guten Leistungen. Landolt Simon stosste den 12.5kg Stein gleich drei Mal über die 10m Marke. Der weiteste Stoss von Landolt wurde mit der Weite von 10.47m gemessen. Klare Note 10! Neue PB im Steinstossen erreichte dann Thomi Patrick mit 09.44m. Im Kugelstossen 5kg konnte sich Etterlin Matthias mit 12.52m ebenfalls eine neue PB schreiben lassen. Nur knapp die Note 10 verpasste Weber Pascal mit 14.40m / Note 9.93. Das er aus einer Werferfamilie kommt, zeigte Häfliger Yves auch wieder an diesem Wochenende. In der Kategorie Weitwurf, warf er den Wurfkörper (500g) auf 61.34m.

Allerdings ist der Verein nicht mehr nur in den Stoss- und Wurfdisziplinen stark. Mit den jungen Turnerinnen und Turnern kann der TVO auch in den Lauf- und Sprung-Bereichen mithalten. Tolle Leistungen erzielten im Hochsprung wieder Etterlin Matthias (1.80m / Note 10.00) und Aregger Stefanie (1.45m / Note 9.50). Im Weitsprung waren es dann die Etterlin-Brothers mit Landolt Simon, die nicht zu stoppen waren. Mit 6.03m / Note 9.46 (Matthias), 5.70m / Note 8.80 (Simon) und 5.65m / Note 8.70 (Thomas) erzielten sie top Resultate für die Gesamtwertung. Überraschend trumpfte dann Thomas auch noch im 800m auf und schlug den Lokalmatador Herzog Jonas klar. Mit einer Zeit von 2:16:28 belegte er hinter Helbling Martin (Hedingen) den zweit Platz und nahm Herzog gleich 7 Sekunden ab. Zum ersten Mal über 800m lief auch Freiberg Sebastian. Der Wahlschweizer hatte sich vor gut zwei Jahren entschieden dem Turnverein Ottenbach beizutreten und ist seit her aktiv dabei. Über die 800m Distanz gelang im mit einer Zeit von 2:31:33 die dritt beste Zeit für Ottenbach.

Gut erging es auch dem Fachtest-Allround Team. Ab diesem Jahr müssen die reinen Männer-Gruppen mehr Zähler für die Note 10 erspielen. Dies machte sich dann auch ein wenig in den Teilnoten bemerkbar. Eine glatte 10 holten sich die routinierten Teams mit den Frauenbesetzungen. Im Detail waren dies Seematter Sarah / Aregger Thomas (52 Zähler), Kunz Céline / Ritschard Christian (52 Zähler) im Rugby-Teil und Kunz Céline / Aregger Thomas / Ritschard Christian (134 Zähler) im Goba-Teil.

Nicht ganz überraschend holte sich am Schluss der Turnverein Ottenbach den Sieg mit rund 6 Punkten Vorsprung, auf die Zweitplatzierten Hedinger (40.58 Punkten) klar. Jonen belegte mit 36.84 Punkten den dritten Schlussrang.

Die Rangliste kann unter den Resultaten herunter geladen werden. Bilder werden in der Gallery erscheinen.

-- pw --
Aktualisiert ( Donnerstag, 30. April 2009 um 07:41 )
 
Hockeymatch - erst im Penaltyschiessen gewonnen
Geschrieben von: Administrator   
Montag, 09. März 2009 um 22:37
Treffpunkt war einmal mehr die Eishalle Herti in Zug. Die Pontoniere und die Turner wollten es auch in diesem Jahr wissen und spielten im Eishockey um den Sieg. In diesem Jahr waren beide Mannschaften mit genügend Spieler aufmarschiert. Somit mussten keine Spieler an der gegnerischen Mannschaft abgegeben werden. Der Turnverein war mit drei Blocks (darunter Herzog Lilian und Weber Corinne, welche super spielten) und einem Goali bestens gerüstet. Dem entsprechend war der Turnverein auch zuversichtlich, ein gutes Match zu liefern. Im Goal stand kein geringerer als Graf Res, auch "den Tiger" genannt! Einmal mehr "krallte" er sich die Pucks und hielt die Mannschaft immer wieder im Spiel. Bereits ab der ersten Minute wurde gekämpft und so schoss in der 5. Minute Etterlin Thomas das 1:0 für den Turnverein! Die Pontoniere blieben am Puck und konnten durch den jungen Berli Nicki, in der 11. Minute zum 1:1 ausgleichen. In der 19. Minute schoss dann sein Cousin Berli Kevin das 1:2 und somit übernahmen die Pontoniere erstmals die Führung. Kurz vor Pause gelang dann dem Turnverein noch der Ausgleich zum 2:2.

Nach den ersten 30 Minuten sah man, dass noch genügend Zeit zum Eishockeyspielen vorhanden war. Somit einigte man sich, dass man noch 2 Runden à 20 Minuten spielen würde. Daher ergab es am Schluss eine etwas untypische Spielzeit von 70 Minuten. Aber das spielte keine Rolle. Beide Mannschaften machten einen guten Eindruck und schienen über Reserven zu verfügen. Auch die Pontoniere zeigten eine erstaunlich gute Verfassung und konnten mit den Turnern locker mithalten. Aber den erneuten Führungstreffer gelang in der 39. Minute Landolt Martin. Der Turnverein doppelte dann im Mitteldrittel gleich noch einmal nach und schoss das 4:2, wie auch das 5:2 in der 50. Minute und somit kurz vor der Pause!

Mit einer guten Ausgangslage startete man in das letzte Drittel. Aber die Pontoniere liessen nicht locker und erwischten den "Tiger" eiskalt mit einem "Hammer-Schuss". Den Treffer zum 5:3 erzielte Dünnenberger Marc. Der eingekaufte Ausländer auf der Seite der Pontoniere spielte steht's fair. Aber war das wohl die Wende?! Die Turner kämpften weiter und oftmals konnten sie kontern, ja sogar drei, vier Mal alleine auf den Goali der Pontoniere (Guthauser Mike) stürmen. Leider war die Ausbeute sehr mager und immer wieder vergaben sie die Tore. Die Tore die am Schluss dann fehlten. Die Reuss-Bändiger konnten in der 59. und 62. weitere Tore erzielen und glichen zum 5:5 aus. "Hatten wir dies nicht schon im letzten Jahr", dachte sich Weber Pascal (Coach). Es kam wie erwartet zum alles entscheidenden Penaltyschiessen.

Durch die knappe Restzeit auf dem Eis, einigte man sich auf drei Spieler pro Mannschaft. Als Erster nahm Berweger Anlauf, scheiterte aber an Graf Res. Dies lies hoffen,  --- aber nicht lange. Landolt Simon verschoss den Penalty ebenfalls. Baschnagel M. brachte dann die Pontoniere in Führung. Noch enger wurde es dann, als auch noch Landolt Martin seinen Penalty verschoss. Alles klar machte dann Guthauser Martin, als er seinen Schuss im Tor versenkte. Somit gewannen die Pontoniere mit einer tollen Leistung das diesjährige Derby. Herzliche Gratulation! Ein paar Bilder sind in der Gallery ersichtlich.

Turnverein - Pontoniere 5:6 n.P. (2:2, 3:0, 0:3)
Trainingshalle Herti. - ca. 15 Zuschauer (nicht ganz ausverkauft)
Tore: 5. Etterlin T. 1:0 / 11. Berli N. 1:1 / 19. Berli K. 1:2 / 25. Chirco A. 2:2 / 39. Landolt M. 3:2 / 48. Aregger T. 4:2 / 49. Hegetschweiler J. 5:2 / 52. Dünnenberger M. 5:3 / 59. Berweger S. 5:4 / 61. Baschnagel M. 5:5
Strafen: keine
Bemerkungen: faires Spiel, Turnverein ohne Weber Pascal (verletzt), Häfliger Yves (gesperrt), Wullschleger Manuel (gesperrt), Etterlin Matthias (überzähliger Ausländer) - Pontoniere ohne Frauen ;-)

-- pw --
Aktualisiert ( Freitag, 13. März 2009 um 07:43 )
 
Ehrungen an der Regionenkonferenz AZO
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, 07. März 2009 um 12:02

Am 21. März 2009 findet in Bäretswil die Regionenkonferenz AZO statt. Unter anderem werden auch Sportler oder Mannschaften für spezielle Leistungen geehrt. Der Turnverein Ottenbach wird gleich zwei Mal geehrt! Genauer gesagt, hat die LMM Junioren Mannschaft mit Etterlin Matthias, Herzog Jonas, Häfliger Yves, Etterlin Thomas, Wullschleger Manuel und Chirco Adrian die ZTV Leichtathletik-Jahresmeisterschaft 2008 gewonnen. Im Weiteren wird Aregger Stefanie geehrt, da sie ebenfalls die Jahresmeisterschaft 2008 LMM bei den Frauen Mixed gewonnen hat! An dieser Stelle herzliche Gratulation!

-- pw --

 
<< Start < Zurück 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Weiter > Ende >>

Seite 27 von 30

Vorschau Turnverein

J&S Sponsoren

 

 

Version 3.0 | © 2008 by Turnverein Ottenbach