Rekorde am diesjährigen Vergleichswettkampf
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, 23. April 2013 um 08:52

Einen ersten Rekord stellte das Wetter auf. Zum ersten Mal in der Geschichte des Vergleichwettkampfes, lag am Morgen Schnee auf der Wiese. Dies schien aber niemanden so wirklich zu stören. Den keines der 32 angemeldeten Mitglieder fragte nach, ob der Vergleichswettkampf stattfinden würde. Kompliment an all die motivierten Athletinnen und Athleten. Übrigens war der TV Ottenbach noch nie mit so vielen Turnern am Start, somit also ein zweiter Rekord. Der TVO fuhr dann mit dem Velo nach Jonen. Gut eingepackt und mit Thermowäsche ausgerüstet. Der Startschuss fiel um 13:00 Uhr mit dem Kugelstossen. Livia Crescionini (7.49m), Sandra Frey (7.32m) und Jonas Herzog (11.50m) erzielten eine neue persönliche Bestleistung. Für die Tagesbestleistung sorgte der Präsident Samuel Gfeller. Er zeigte sich in einer guten Form und beförderte die Kugel auf satte 14.47m. Über die 80m spulten alle ihr Programm ab, um möglichst bald wieder an die Wärme zu kommen. Die ersehnte Aufwärmphase kam dann mit dem Hochsprung in der Turnhalle. Die Leistungen waren gut bis sehr gut. Die beste Frau war Stefanie Aregger mit 1.45m und bei den Herren war es Matthias Etterlin mit 1.80m. Anschliessend ging es wieder ins Freie hinaus für den Schleuderball. Der Schnee verflüchtigte sich allmählich, dank den 2-3 Grad wärmer. OK, "wärmer" bei 7 Grad ist definitiv der falsche Ausdruck. Auch im Schleuderball wusste sich Samuel Gfeller mit einer neuen PB (49.31m) in Szene zu setzen. Der Tagessieg ging an Kurt Berli mit 51.43m. Das grösste Lob musste man dem Weitsprung Team aussprechen. Das Springen in den nassen, kalten Sand war bei Weitem keine lustige Angelegenheit. Aber auch hier gaben alle Beteiligten ihr Bestes und waren in der Lage auch gute Leistungen zu zeigen. Nadine Gut sprang auf eine gute Weite von 4.12m. Bei den Herren war es Thomas Etterlin mit 5.91m. Beide Leistungen sind neue PB's. Die beste Tagesnote erzielte einmal mehr das routinierte Fachtest Allround Team. Unter der Leitung von Matthias Arzethauser zeigten Rebekka Etterlin, Céline Kunz, Sarah Seematter, Jessi Kohler, Christian Ritschard, Sebastian Freiberg, Thomas Aregger und Roger Hegetschweiler eingespielte Teilaufgaben. Am Ende durfte man über die Note 9.88 (nach Turnfestberechnung) sehr zu Frieden sein. Gespannt war man auch auf das Steinheber Team. Eines der Saisonziele ist es ja im grossen Stein wieder anzugreifen. Bedeutet aber auch, dass die 18kg Gruppe nach wie vor ihre Leistung erbringt. Auch hier war ein abgeklärtes und engagiertes Team zu sehen. Auf dem 18er wurden 42 Hebungen im Schnitt gehoben und auf dem 22.5kg Stein sind wir mit 32 Hebungen im Schnitt auf dem richtigen Weg. Wieder gehörte Samuel Gfeller mit 32 Hebungen (22.5kg) zu den Besten. Nach 2009 gab Hansjörg Funk mit 34 Hebungen ein starkes Comeback und zeigte, dass mit ihm zu rechnen ist. Tagessieg ging mit einer neuen persönlichen Bestleistung an Simon Landolt. Mit 35 Hebungen auf dem grossen Stein erkämpfte er sich die Note 10. Im Steinstossen passierte dann nichts aussergewöhnliches mehr. Es wurden solide Leistungen gezeigt, auf welchen noch aufgebaut werden können. Parallel bereitete man sich für den 800m Lauf vor. Und hier ging dann noch einmal so richtig die Post ab. Beste Zwischenzeit mit 2 Minuten und 14 Sekunden stellte der Hedinger Martin Helbling auf. Dies motivierte offenbar die letzte Serie mit den Ottenbacher sehr! Die Etterlin Brothers gingen ab wie die Feuerwehr. Es ging wohl eher um ein persönliches Duell. Matthias blieb die ganze Zeit an den Fersen von Thomas. Alle dachten, "der pokert nur und geht am Schluss an die Spitze" Denkste, Thomas zog sein Ding durch und liess dem älteren Bruder keine Chance. Mit 2 Minuten und 13 Sekunden reichte es zur Bestzeit und den wichtigen Punkten für Ottenbach. Gleich taten es die Frauen! Stefanie Aregger und Sabrina Mächler war ebenfalls sehr schnell unterwegs. Den Tagessieg holte sich Steffi mit der Glanznote 10!

Mit den gezeigten Leistungen reichte es für den Sieg am Vergleichswettkampf, vor Hedingen und Jonen. Es viel sogar noch einmal einen Rekord mit der Gesamtpunktzahl von 48.66. Die Sektion aus Ottenbach zeigte bei den schwierigen Verhältnissen eine gute Tagesleistung. Aktuell herrscht eine gute Basis, auf welcher weiter hin aufgebaut werden muss. Jedoch ausruhen sollte man sich nicht. In 8 Wochen geht es für den Turnverein Ottenbach nach Biel/Magglingen an das Eidg. Turnfest. Die Rangliste und aktualisierte Bestenliste ist online ...

-- pw --

 

Vorschau Turnverein

J&S Sponsoren

 

 

Version 3.0 | © 2008 by Turnverein Ottenbach