Regionalturnfest GLZ Weiningen 2015
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Dienstag, 21. Juli 2015 um 20:22

Nach der guten Leistung am Turnfest Dörflingen startete der Turnverein Ottenbach zwei Wochen später am Regionalturnfest in Weiningen. Das Regionalturnfest war das Saisonhighlight worauf wir lange hingearbeitet haben. Das Ziel war, wie an der Generalversammlung im Februar angekündigt, mit über 40 Turnerinnen und Turner die Note von 27,3 Punkten zu erzielen und die gezeigten Leistungen in Dörflingen nochmals abzurufen.

Im 1. Wertungsteil konnte sich unser Präsident mit einer neuen persönlichen Bestleistung in Szene setzen. Sämi Gfeller stiess den Stein auf eine gute Weite von 9,33 m. Noch etwas weiter stiess Allar Jorro den 12,5 kg Stein. Auf satte 10,96 m beförderte er den Stein und rückt in der ewigen Bestenliste auf den 4. Rang vor. Am Schluss kamen die Steinstösser auf einen Notendurchschnitt von 9,61. Zur selben Zeit absolvierte unser PS-Team die 80-Meter-Staffete. Mit einer akzeptablen Leistung erzielten sie die Note von 8,93.

Im 2. Wertungsteil überraschten unsere Hochspringer mit einem neuen Vereinsrekord mit der erstaunlichen Note von 9,40. Aber auch das FTA- Team unter der Leitung von Céline Kunz konnte die gute Leistung von Dörflingen nochmals bestätigen und realisierte eine super Note von 9,55. Eher durchschnittlich erging es den Kugelstösser, wobei auch diese eine akzeptable Note von 8,98 erzielten. Hervorzuheben ist die Leistung von Allar Jorro, welcher auch in seiner zweiten Disziplin überzeugte und seine persönliche Bestleistung auf 15,61 m erhöht.

Wie schon in Dörflingen hiess es im letzten Wertungsteil nochmals die Nerven zu bewahren. Die Weitspringer machten sich gut gelaunt und top motiviert an die letzte Disziplin. Die super Motivation wiederspiegelten wenige Minuten später auch die Resultate. So zeigten die Etterlin-Brothers Sprünge über die 6 Meter-Marke. Thomas sprang auf eine super Weite von 6,05 m. Sein älterer Bruder toppte seinen bisherigen Vereinsrekord nochmals deutlich und Sprang auf eine sagenhafte Weite von 6,48 m. Bei den Frauen dachten sich die beiden Etterlin-Cousinen, sie tun es den Cousins gleich. Also sprang Sabine Frey auf eine hervorragende Weite von 4,79 m, was gleichzeitig für sie auch der neue Vereinsrekord bedeutete. An dieser Stelle möchte ich Sabine auch nochmals herzlich zum Turnfestsieg in der Kategorie U18 weiblich vom vorherigen Wochenende gratulieren. Weiter so!

Sandra Frey konnte ebenfalls ihre persönliche Bestweite verbessern und sprang auf die super Weite von 4,48 m. Auch Stefanie Aregger zeigte eine super Leistung und sprang dicht hinter die Marke von Sabine und zwar auf 4,73 m. Man könnte hier noch unzählige weitere neue Bestweiten verkünden.

Voller Tatendrang machten sich auch die Steinheber an ihre letzte Disziplin. Die Steine wurden auf und ab gehoben, dass am Schluss die top Note von 9,29 herausschaute. Somit konnte man sich in dieser Disziplin nach dem Turnfest in Dörflingen nochmals steigern. Zu erwähnen gilt hier die starke Leistung von Hansjörg Funk. Er hob den Stein 41mal und belegt somit den zweiten Rang in der ewigen Bestenliste.

Auch das Schleuderball-Team nahm ihre letzte Disziplin in Angriff. Nach der eher durchschnittlichen  Leistung in Dörflingen, wollten das Team die guten Trainingsresultate auch am Wettkampftag abrufen. Dies wurde dann auch sogleich umgesetzt und man errang eine starke Note von 9,45. Angela Häfliger schleuderte den Ball auf 38,25 m und erzielte somit eine glatte 10,00. Aber auch Sarah Seematter konnte ihre persönliche Bestleistung verbessern und kam auf eine gute Weite von 33,36 m. An dieser Stelle möchte ich auch Sarah nochmals herzlich zum 3. Rang in der Kategorie Turnwettkampf Aktive vom vorherigen Wochenende gratulieren.

Aber auch die Herren konnten super Leistungen abrufen. Kurt Berli und Allar Jorro schleuderten den Ball über die 50 Metermarke, was für sie die Note 10,00 bedeutete.

Allar Jorro konnte sich also nach allen drei Disziplinen mit dem Punktemaximum begnügen. Einen Grund für seine super Leistungen könnte die Geburt seiner ersten Tochter gewesen sein, welche ihn zu diesen Leistungen beflügelte. Hoffen wir also, dass es in den nächsten Jahren noch weiteren Zuwachs in der noch kleinen Familie Jorro geben wird.

Am Schluss schaute für den Turnverein Ottenbach mit 43 gestarteten Turnerinnen und Turner die hervorragende Schlussnote von 27,67 heraus. Der Verein belegte somit den genialen 2. Rang in der 1. Stärkeklasse von 12 startenden Vereinen. Das angestrebte Ziel wurde also erreicht, ja sogar übertroffen. Ich möchte hier nochmals allen für die super Leistungen gratulieren und freue mich jetzt schon riesig aufs nächste Jahr.

Die Rangliste und Fotos sind online, die Bestenliste aktualisiert.

-bk-

Aktualisiert ( Dienstag, 21. Juli 2015 um 20:27 )
 

Vorschau Turnverein

J&S Sponsoren

 

 

Version 3.0 | © 2008 by Turnverein Ottenbach