Skiweekend 2017
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Sonntag, 19. März 2017 um 16:16

Unser diesjähriges Ziel für das Skiweekend lautete Grindelwald. Um halb acht Freitagabends versammelte sich die Truppe, bestehend aus drei Frauen und sechs Männern, auf dem Gemeindeparkplatz. Das Gepäck wurde eingeladen, alle neun Mitglieder auf zwei Autos verteilt und los ging es. Nach gut eineinhalb Stunden und einer angenehmen staufreien Fahrt kamen wir an unserem Ziel, einem kleinen aber feinen Hostel in Grindelwald an. Von der frischen und kühlen Bergluft empfangen, gab es vor dem zu Bett gehen die erste Bierrunde. Wir Frauen machten uns schon bald auf in unsere Zimmer, den Männern jedoch schien dieses eine Bier noch nicht ausgereicht zu haben, wie wir am nächsten Morgen dank einigen Bildern feststellen konnten.

Samstagmorgen. Schon früh ging es los. Der ganze Tag befuhren wir alle möglichen Pisten, und davon gab es reichlich viele. Bei schönstem Sonnenschein und einem fast wolkenlosen Himmel brausten und kurvten wir durch das wunderschöne Skigebiet, manche elegant, andere eher sportlich. Obschon die Schneeverhältnisse teilweise etwas schwierig waren, brachten die Abfahrten viel Spass und wir kamen schnell in Schwung. Zwischendurch besuchten wir die unterschiedlichsten Beizen, ob für ein leckeres Mittagessen oder ein Bier und warme Schokolade. Dabei genossen wir einen fantastischen Ausblick auf die prächtigen Berge Eiger, Mönch und Jungfrau sowie viele weitere. Herzlich willkommen in der Bergwelt! So lässt’s sich geniessen!
Für das Abendprogramm war Velogemeln angesagt. Mit einer Art Schlitten auf einem Ski, vergleichbar mit einem Velo, dass auf einer Kufe steht, sollte es den Berg runtergehen. Nach einem leckeren Fondue mit frischen Speckwürfeln ging es dann auf in die Dunkelheit, und den Berg runter. Ein riesen Spass war das! Diese Velogemel waren nicht ganz leicht zu steuern und die kleinen Zwischenstopps bei der einen Bar sorgten wohl nicht gerade für Erleichterung. Da gab es schon mal den einen oder anderen Sturz. Zum Glück ohne Verletzte, dafür mit jeder Menge Spass. Gegen Mitternacht ging es dann zurück ins Tal, und nach kurzer Abstimmung weiter in einen Klub im Dorf. Nach wie vor noch in voller Skimontur drängten wir uns unter die vielen Leute. Bei gefühlten dreissig Grad und 80% Luftfeuchtigkeit musste dringendst eine Abkühlung her. Heieiei, haben wir geschwitzt! Es wurde getrunken und getanzt! Irgendwann am nächsten Morgen in der Früh, fielen wir erschöpft in unsere Betten.

Sonntagmorgen. Heute standen wir, nach kurzer Abstimmung mit klarem Ergebnis, erst später auf der Piste. Der Schnee war nach wie vor nicht der Beste, so machten sich auch langsam unsere Beine bemerkbar. Dennoch genossen wir die letzten Abfahrten, sowie auch der letzte Restaurantbesuch mit dem atemberaubenden Ausblick. Am späten Nachmittag dann neigte sich dieses tolle, viel zu schnell verstrichene Wochenende, langsam dem Ende zu und wir machten uns wieder auf den Heimweg.

Herzlichen Dank Rafael für die Organisation dieses sehr gelungenen Skiweekends!

-gs-

Aktualisiert ( Sonntag, 19. März 2017 um 16:17 )
 

Vorschau Turnverein

J&S Sponsoren

 

 

Version 3.0 | © 2008 by Turnverein Ottenbach