Vergleichswettkampf 2019
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, 18. Mai 2019 um 08:29

Der diesjährige Vergleichswettkampf fand wieder auf eigenem Territorium statt, organisiert von unseren zwei frischen Ex-Oberturnern Benny und Matthias. Wie üblich wurden die beiden Gastvereine Hedingen und Mettmenstetten in unserem schönen Dorf willkommen geheissen, allerdings mit gewisser professioneller Distanz, galten sie doch für die nächsten paar Stunden als unsere Konkurrenten. Sogleich starteten wir denn auch ins Wettkampfgeschehen. Die Disziplinenblöcke wurden so zusammengestellt, dass möglichst alle Sparten des Turnfestes absolviert und geübt werden konnten, um uns auch optimal auf das Wettkampffeeling einzustimmen und vorzubereiten. Offenbar hatten wir auch das Wetter mit Wettkampfstimmung angesteckt, dieses schien sich nämlich, in einem harten Kampf mit sich selbst, einen Spass daraus zu machen, uns die Bedingungen zu erschweren. Es lieferte das gesamte Überraschungspaket mit doch eher frischen Temperaturen, begleitet von teils unangenehm scharfen Windböen und leicht gewürzt mit bitteren, heftigen Regengüssen, wobei es zwischenzeitlich nicht widerstehen konnte, uns mit wärmenden Sonnenstrahlen zu locken, nur um sogleich wieder mit Regenschauern unsere Leichtgläubigkeit zu bestrafen. Tja, wir Sportlerfreunde blieben hart und verfolgten strikt unseren Tagesplan. So sind wir immerhin für jegliche Witterung am Tag der Tage gewappnet, sollte Petrus bis am ersten Turnfest im Juni nach wie vor die Pubertät nicht abgestreift haben...;)

Der Spassfaktor sollte jedoch nicht darunter leiden. Für diesen sorgten nämlich die drei Plauschdisziplinen, in welchen nebst Geschicklichkeit und Geschwindigkeit auch ganz viel Hirnschmalz gefragt waren. So galt es, unsere Fertigkeiten in einer Parcours-Stafette, im Papierflieger basteln und in einem anspruchsvollen Quiz unter Beweis zu stellen. Wie sich am späteren Abend herausstellte, schlug sich Ottenbach dabei gut. Sehr gut sogar, stellten wir doch sowohl Hedingen als auch Mettmenstetten in den Schatten und eroberten somit den Sieg. Uns freute es!
Nach diesem intensiven und anstrengenden Tag, sowohl physisch wie auch psychisch, genossen wir den Abend bei einem Bierchen und leckeren Steaks mit saftigen Salaten, bis uns dann der Bass der Musik in die Tiefen des Gemeindesaales und die allseits bekannte und beliebte Turnerbar lockte… -- Matthias Etterlin --

Die Rangliste kann hier heruntergeladen werden, Bilder folgen demnächst...

Aktualisiert ( Montag, 20. Mai 2019 um 18:55 )
 
Trainingstag
Geschrieben von: Administrator   
Montag, 29. April 2019 um 16:52
Am diesjährigen Trainingstag herrschte Aprilwetter pur. Von angenehm warmen Sonnenschein über kühlen Nieselschauer bis hin zu stechendem Eisregen erlebten wir fast die ganze Breite der Wetterpalette. Fehlte nur noch der Schnee. Dieser jedoch blieb uns glücklicherweise erspart. Zumindest so viel Erbarmen hatte Petrus mit uns…
Doch die nicht ganz wunschgemässen Wettervoraussagen vermochten nichts an unserer Turnerschar anzuhaben, zahlreich stellten wir uns wacker dieser doch wenig motivierenden Herausforderung und feilten den ganzen Tag an unseren Disziplinen. So starteten wir nach einer nassen Velofahrt in die Sportanlage Moos und einem raschen, aber effizienten Einwärmen mit Schleuderball und Hochsprung in den Tag. Nach eineinhalb Stunden Training in Sprung- und Stosskraft und einer kurzen, wohlverdienten Pause mussten unsere Arme und Beine sogleich wieder daran glauben. Es folgten die Disziplinen Weitsprung, Steinstossen und Steinheben. Zwischenzeitlich hatte sich die Sonne einen harterkämpften Platz über der Sportanlage gesichert und beeilte sich nun, unsere Muskeln zu wärmen. Dankend sogen wir jeden einzelnen Sonnenstrahl in uns auf und gaben unser Bestes, sie in Energie und Kraft umzusetzen. Dennoch machten sich die ersten Trainingsstunden bereits spürbar, weshalb nicht ganz jeder seine üblichen Leistungen abrufen und vollbringen konnte. Doch davon liessen wir uns nicht beirren und entmutigen, ist so ein Trainingstag doch sehr anstrengend und intensiv.
Kurz vor dem Mittag forderte die Pendelstafette noch einmal unsere ganzen Kräfte. Doch unsere Speedy Gonzales' meisterten das zähe, aber gelungene Rennen souverän. Danach musste eine Stärkung her. Bei Sonnenschein, warmem Tee und Kaffee genossen wir die ruhigen Minuten während dem Mittagessen.
Am Nachmittag stand Fachtest auf dem Programm. Während die übrigen die Zeit für ein Krafttraining nutzten, gab das Fachtestteam sein Bestes im Goba- und Beachball. Leider hatte sich der gute Himmel kurz zuvor anders entschieden und schenkte uns pünktlich auf Disziplinstart herrlich kalten Regen, der sich kurzfristig noch beinahe in Hagel verwandelt hätte. Doch wir blieben zumindest in dieser Hinsicht verschont. Dennoch hatten wir in dieser Stunde sehr zu kämpfen. Vollgesogen mit Wasser wurden unsere Tennisbälle schwerer und schwerer, was sich auch dementsprechend auf unsere Endergebnisse auswirkte. Zu guter Letzt folgte ein Ausdauertraining. Nach kurzem Aufwärmen in den Garderoben lächelte uns die Sonne wieder entgegen und trocknete bereits eifrig die Tartanbahn, als wäre sie nie fort gewesen. Uns freute es. Es wurde noch einmal richtig intensiv und das Ausdauertraining kitzelte das letzte Bisschen Kraft aus unseren bereits müden Beinen. Aber alle gaben vollen Einsatz und wuchsen teils über sich hinaus. So macht das Training Spass.
Nach kurzem Duschen und wieder Frischmachen genossen wir einen kleinen Apéro im Roots gefolgt von einem köstlichen Abendessen im Molino. In gemütlichem Beisammensein liessen wir den Abend entspannt ausklingen. -- Gioia Strebel --
 
Volleynight Jonen
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, 28. April 2019 um 09:45

Wie in den letzten Jahren üblich startete der TV Ottenbach mit einer Plauschmannschaft an der Volleynight in Jonen. Wie immer waren die Teammitglieder topmotiviert und liessen sich die Laune auch vom kalten Wetter nicht verderben. Mit dem Velo ging es nach Jonen und nach dem Einspielen, bei dem den einen die Arme schon ziemlich schmerzten, ging es dann auch schon los. Wir schlugen uns gut und nach zwei Siegen in den Gruppenspielen ging es für uns weiter in die K.o.-Phase. Die Pausen nutzen wir für lustige Gespräche, einen Drink in der Bar und die Spielanalyse der anderen Mannschaften. Nach dem ersten Spiel in de K.o.- Phase war das Turnier für uns zwar vorbei, der Abend jedoch noch lange nicht… -- Sabine Frey --

 

Volleynight Jonen

 

Aktualisiert ( Sonntag, 28. April 2019 um 09:48 )
 
Theater Ottenbach 2019 - Ausverkauft!!
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Donnerstag, 04. April 2019 um 19:04

WICHTIGER HINWEIS

Sämtliche Vorstellung vom kommenden Wochenende (5.4.-7.4.2019) sind AUSVERKAUFT!

Es gibt KEINE Tickets an der Abend-/Kasse.

Vielen Dank für euer Interesse.

Euer Theater-OK

Aktualisiert ( Donnerstag, 04. April 2019 um 19:09 )
 
Skiweekend 2019
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, 24. März 2019 um 12:50

Am frühen Samstagmorgen, dem 09.03.2019, versammelten sich die diesjährigen Ski- beziehungsweise Snowboardfanatiker auf dem Gemeindeparkplatz für das Skiweekend. Eine gute Gruppe von 10 Leuten (ursprünglich waren es 12, doch die fiese Grippe raubte uns zwei starke Mitstreiterinnen) verteilten sich auf zwei Autos und los ging die Fahrt. Das Ziel: die wunderschöne Bergwelt in der Lenzerheide. Auf halber Strecke musste noch eine kurze Frühstückspause her, steckten uns die frühen Morgenstunden doch noch in den Knochen und sorgten für leichte Müdigkeit, die es nun zu überwinden galt. Und weiter ging die angenehm staufreie Fahrt ins Wunderland. Trotz anfänglich eher negativen Wettervoraussagen gab es am Horizont wortwörtlich ein kleiner Lichtblick. Über den angepeilten Bergspitzen kämpfte die Sonne bereits hartnäckig gegen die Wolkendecke an und liess uns hoffen. Sie sollte den Kampf denn auch gewinnen, wie wir später erfreut feststellen durften…

Pünktlich, kurz nach Öffnung der Skilifte, trafen wir in unserer kleinen aber feinen Jugendherberge ein. Gepäck abladen, Skischuhe montieren und ab auf die Piste! Wir kosteten den Morgen voll aus und genossen etliche Abfahrten. Besonders auf den höher gelegenen Pisten herrschten wunderbare Schneeverhältnisse, welche unsere Sportlerherzen höherschlagen liessen. Es wurde gekurvt und gekarvt, die breiten und abwechslungsreichen Pisten brachten viel Spass. Schnell war auch zu erkennen, wessen Beine schon etwas mehr Krafttraining geniessen durften als andere, denn so mancher preschte den Abhang nur so hinunter, in schnellen und flinken Bewegungen, als gäbe es kein Halten mehr. Dies sollte die etwas gemütlicheren Skifahrer jedoch nicht beirren, so wurden zwischendurch immer wieder kleine Stopps eingelegt, wodurch jeder ungehindert in seinem Tempo die Abfahrt geniessen konnte. Gegen Mittag liessen wir uns im Restaurant Alpstätz nieder, wo wir ein kräftetankendes Mittagessen begleitet von lecker Bierchen genossen. Ob Gerstensuppe mit Wienerli, Älplermakkronen oder Rösti mit Spiegelei, es schmeckte wunderbar. Spätestens jetzt waren alle in der Bergwelt angekommen. Gegen Mittag strahlte die Sonne in ihrer ganzen Pracht auf die Bergen nieder, was die einen sobald wieder auf die Pisten lockte, die anderen eher in die Aprésski-Bar mit schöner Panoramaaussicht. Jedem das seine. Gegen den späten Mittag fand sich dann schnell die gesamte Turnerclique im Aprésski-Zelt wieder, die Wolken begannen sich doch langsam durchzusetzen und versprachen, der schönen und sonnigen Atmosphäre ein Ende zu bereiten. Dies störte aber nicht weiter, wir wussten uns auch in der Bar sehr gut zu amüsieren. Schnell verflog die Zeit und schon bald mussten wir uns der letzten Talabfahrt stellen, die aufgrund der nun sehr nebligen und von Schneefällen behinderten Sicht nicht ganz einfach war. So geschah es denn auch, dass wir die entscheidende Ausfahrt verpassten und mit den Skiern auf der Schulter wieder ein Stuckweit hoch in unsere Jugendherberge laufen mussten. Streng, streng, streng. Aber sportlich wie wir sind, meisterten wir auch diese Challenge mit Bravour. Nach kurzem Frischmachen und ausgiebiger Dusche liessen wir uns ins Restaurant Obertor in Parpan chauffieren und genossen ein sehr köstliches Nachtessen in einer angenehmen Atmosphäre. Nach gemütlichem Beisammensein und vielen witzigen Geschichten verbrachten wir den angebrochenen Abend tanzend an der Hauseigenen Party mit DJ Tommy.


Ganz nach dem Motto "Morgenstund hat Gold im Mund" weckte uns (zumindest die Meisten) der Wecker um halb acht. Nach leckerem Frühstücksbuffet packten wir unsere sieben Sachen und machten uns wieder Pistenfertig. Jedoch erreichten wir an diesem Morgen nicht mehr ganz so viele Kilometer wie samstags. Nebst dem nun nicht mehr so tollen Wetter war unsere Turnerschar auch etwas angeschlagen und müde, was uns schon ziemlich bald in das wunderschöne und leckere Restaurant "Motta" lockte. Es wurde ein gemütlicher Vormittag. Bei Speis und Trank wurden lustige Anekdoten erzählt, viele Witze gerissen, begleitet von ironischen Anspielungen und wir liessen Momente des gestrigen Abends revu passieren. Es herrschte lockere und entspannte Stimmung. Gegen Nachmittag dann machten wir uns so langsam auf die Heimfahrt. Und schon wieder ist ein weiteres, super tolles Skiweekend verstrichen.

Vielen Dank Leana für die Organisation! Best weekend ever at Lenzerheide! Wink
Gioia Strebel

Aktualisiert ( Sonntag, 24. März 2019 um 12:54 )
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 32

Vorschau Turnverein

J&S Sponsoren

 

 

Version 3.0 | © 2008 by Turnverein Ottenbach