Vergleichswettkampf Hedingen 2014
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Dienstag, 29. April 2014 um 20:02

Mit einer illustren Turnerschar von rund 30 Mitgliedern reiste der TV Ottenbach an den diesjährigen Vergleichswettkampf nach Hedingen. Auf den Sieg getrimmt startete die Hochsprung-Equipe als erste in den Wettkampf. Wohl noch etwas müde von der Velofahrt nach Hedingen erbrachte diese aber keine Höchstleistung und erzielte mit den besten 4 Personen einen Notendurchschnitt von 9.00. Dennoch gelang Nadine Gut mit 1.30m eine persönliche Bestleistung.

Erfreulicher lief es dem TV dann beim Kugelstossen. Nicht weniger als 19 Ottenbacher Stösser nahmen sich der Disziplin an und sorgten damit schon beim Einstossen für Warteschlangen. Ottenbach fuhr aus Sicht der Quantität und Qualität also schweres Geschütz auf. Dem gerecht werdend katapultierte Simon Landolt die Kugel in ballistisch perfektem Winkel auf 15.00m, was für ihn eine neue persönliche Bestleistung bedeutete. Mit 8.77m konnte Ines Herzog ebenso eine neue PB verbuchen. Das die Hedinger Kugelstossanlage für Ottenbacher nicht ausgelegt ist, machte dann auch unsere nordische Verstärkung, Allar Jorro, klar. Er stiess die Kugel mit 14.85m ebenfalls ins Gras und erzielte damit, wie Simon, die Note 10.00. Ottenbach erreichte ein 9.77 und liess die Konkurrenz weit hinter sich. Einziger Wehrmutstropfen war, dass die Bestleistung von 15.12m im Kugelstossen durch einen ominösen Hedinger, den selbst nicht einmal alle Hedinger kannten, erzielt wurde. Dennoch Gratulation an die Hedinger!

Als nächstes stand der 80m an. Thomas E. aus O. trat an, um die vorhin erfahrene Demütigung im Kugelstossen zu vergelten. So spannte er sich in den Startpflock und spurtete beim Startsignal in gewohnt weltmeisterlicher Manier dem Ziel entgegen. Kaum gestartet war er auch bereits im Ziel angekommen. Die sensationelle Zeit von 9.26s bedeutete für ihn nicht nur den Tagessieg in dieser Disziplin mit einer glatten 10.00, sondern auch eine neue PB und gleichzeitig ein neuer Vereinsrekord im 80m! Inspiriert von seiner Leistung warf auch Sebastian Freiberg den Motor an und zauberte sich mit 10.56s eine neu PB auf die Tafel. Im Steinstossen machten die Ottenbacher weiter wo sie aufgehört hatten. Sie dominierten die Disziplin mit der Gesamtnote von 9.51. Benny Kunz verbesserte seine PB von 2010 sogar um über einen Meter auf 9.50m. Weiter ging es im Weitsprung. Mit 4.63m, nur noch 9 cm unter ihrer aktuellen PB, zeigte Stefanie Aregger welche Sprungkraft in ihr schlummert. Einen grossen Satz nahm auch Benny Kunz, so gross, dass es ihm mit 5.69m zu einer neuen PB reichte.

In der Sportanlage Schlag ging der Wettkampf dann in die zweite Runde. Hansjörg Funk, extra fürs Steinheben angereist, gab Anschauungsunterricht. Er hievte den 22.5 kg schweren Stein 37 Mal in die Höhe und erzielte damit eine 10.00. Oder etwas anders ausgedrückt; er hob 832.5 kg auf ungefähr 2m ab Boden und investierte dafür 16‘300 Joule. Den Anschauungsunterricht vor Augen hoben auch die anderen Ottenbacher Steine in den Himmel und erzielten gemeinsam die Note 9.35. Mit dem 22.5 kg schweren Stein erzielten Pascal Weber mit 28 und Kurt Berli mit 26 Hebungen sogar eine neue PB. Aufgewärmt vom Steinheben schleuderte Simon Landolt den Schleuderball auf 51.75m und konnte sich damit eine 10.00 schreiben lassen. Dicht auf den Fersen war ihm Kurt Berli mit 49.62m und Allar Jorro mit 49.25m. Parallel war unsere Fachtest-Gruppe im Einsatz und stellte ihr Können zur Schau. Sie absolvierten die 3 Aufgaben souverän und erreichten am Schluss eine 9.80.

Schlussdisziplin bildete der quälerische 800m, der den Adrenalinspiegel einiger Hartgesottener schon den ganzen Tag auf Niveau hielt. Einer von diesen war Thomas Etterlin. Ungeachtet vom Treiben um sich herum, ging er bereits eine Stunde vor Start in sich und bereitet sich mental auf das Rennen vor. Man konnte da schon erahnen, dass dieser Junge heute noch etwas vor hat und die 800 Meter nicht zum Auslaufen verkommen lassen wird. Den Vermutungen entsprechend rannte Thomas den 800er dann auch in gefühltem 200m Tempo und erreichte das Ziel in 2:05:97min, was für ihn eine um 6 Sekunden verbesserte PB bedeutete. Auch dem „Pöbel“ entlaufend, lief Sebastian Freiberg 2:17:72min und erzielte damit auch eine neue PB.
Nach einem währschaften Nachtessen, das vom TV Hedingen offeriert wurde, schaffte die Rangverkündigung Sicherheit und bestätigte den überlegenen Sieg der Ottenbacher mit 48.24 Punkten.

An dieser Stelle Gratulation an alle Mitglieder und Daumendrücker. Der erste Ernstkampf ging damit erfreulich aus.

Die Bestenliste ist aktualisiert und die Rangliste sollte in Kürze auch online sein.

-me-

Aktualisiert ( Dienstag, 29. April 2014 um 20:07 )
 
Eishockeymatch vs. Pontoniere
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Sonntag, 16. März 2014 um 11:12

Am Sonntagnachmittag den 09. März 2014, fand wie jedes Jahr der Eishockey Match gegen die Pontoniere statt. Bereits um 14:15 Uhr versammelten wir uns beim Gemeindesaalparkplatz und machten uns mit 15 Spielern plus Zuschauer auf den Weg nach Zug in die Bossard – Arena.

Als wir dort ankamen, erwarteten uns die Pontoniere bereits und konnten den Matchbeginn kaum erwarten. Nur eine halbe Stunde später erklang dann auch der ersehnte Anpfiff.

Das erste Tor fiel bereits nach 3 Minuten. Yves Häfliger hiess der Torschütze, der den Turnverein Ottenbach in Führung brachte. Kurz darauf  doppelte Thomas Etterlin mit einem weiteren Tor nach. Die Pontoniere beschlossen dieses Resultat nicht einfach so hinzunehmen und kämpften - mit Erfolg. Mitte des ersten Drittels erzielten sie den Anschlusstreffer. Dieser gab ihnen die nötige Sicherheit um kurz darauf den Ausgleich zu schiessen. Nun hiess der Zwischenstand 2:2. Jedoch nur bis Sämi Gfeller die Chance nutzte und den Turnverein ganz knapp vor Drittelsende in Führung schoss.

Zwischenstand nach dem 1. Drittel: 3:2 für den Turnverein Ottenbach. Da die Pontoniere nur mit 9 und der Turnverein mit 15 Spielern anwesend waren, bekamen die Pontoniere Unterstützung. Ab dem 2. Drittel spielten Thomas Etterlin und Dean Bombasaro nicht mehr für den Turnverein sondern für die Pontoniere. Im 2. Drittel baute Benny Kunz die Führung auf 4:2 aus, worauf die Pontoniere wiederum mit einem Anschlusstreffer antworteten. Die Pontoniere konnten darauf einige gute Möglichkeiten nicht verwerten. Auf der Gegenseite war es Martin Landolt der seine Chance zur 5:3 Führung für den Turnverein nutzte und den Zwei Tore-Vorsprung wieder herstellte. An diesem Resultat änderte sich im 2. Drittel, trotz einigen guten Spielzügen beider Mannschaften, nichts mehr.

Im 3. Drittel gaben die Turner nochmals richtig Gas. Denn kaum hatte es begonnen, schoss Matthias Etterlin das Tor zum 6:3, worauf  Martin Landolt den Vorsprung sogleich auf 7:3 erweiterte. Die Lage für die Pontoniere schien schon fast verloren, bis sie dann mit zwei Treffern in Folge den Vorsprung der Turner auf 7:5 reduzierten. Dann war aber allem Anschein nach bei den Pontonieren „ de Saft dusse“. Nicht aber bei den Turner Matthias Etterlin und Yves Häfliger. Denn die Beiden schossen den Turnverein Ottenbach zum glorreichen Endresultat von 10:5 (8:5 - Matthias Etterlin / 9:5 - Yves Häfliger 10:5 - Yves Häfliger).

Natürlich gab dieses Match auch grossen Hunger, welchen wir im Restaurant Reussbrücke in Ottenbach mit einem feinem Cordon Bleu stillten.

 -mw-

Aktualisiert ( Sonntag, 16. März 2014 um 11:15 )
 
Terminkalender aktualisiert
Geschrieben von: Administrator   
Donnerstag, 16. Januar 2014 um 16:48
Das neue Jahr ist angelaufen und wir haben bereits wieder Mitte Januar. Auch in diesem Jahr haben wir ein paar interessante Anlässe und Wettkämpe. Höhepunkt wird am 13. September 2014 die Schweizermeisterschaft im Steinstossen sein. Diese wird in Ottenbach statt finden und durch den Turnverein organisiert. Sämtliche Termine für 2014 sind online. Es gibt noch ein paar wenige, die noch nicht ganz definitiv sind. Wie immer sind diese rot markiert und werden so bald als möglich aktualisiert.

-- pw --
 
LMM 2013: Funkstation Moosmätteli
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Dienstag, 17. September 2013 um 19:44

Die Arbeitswoche noch in den Beinen spürend, begaben wir uns am Samstagmorgen mit unserer Reisschüssel und einem Anhänger voller Motivation ins Entlebuch. Ziel der Reise war nicht etwa das allseits bekannte Biosphären-Reservat, sondern ein altbekannter Jugilagerort.

Angekommen in Schüpfheim stärkten wir uns mit importierten Schoggigipfeln aus Ottenbach. Als uns dieser dann auf den Magen drückte, drückte der 100m-Starter auch schon ab. Mit unnötigem Ballast nahmen wir die 100m unter die Beine. Am Anfang noch behindernd, profitierten wir nach halber Strecke vom Gipfel. In respektablen 12.15 Sekunden absolvierte Thomas Etterlin die 100m. Etwas später überquerten auch die restlichen Ottenbacher die Ziellinie.
Inspiriert von Werner Günthör (siehe Bilder) spedierte Thomas seine Kugel auf 10.24 m, was für ihn sogleich eine neue PB bedeutete. Auch die anderen 3 der Crew nahmen einen Schluck des Motivationstrunks und resultierten mit beachtlichen Weiten. Thomas‘s Effort folgend, katapultierte Sabrina Mächler die Kugel auf erfreuliche 7.51 m.

Die Sprunggazelle Matthias trumpfte dann, trotz Handicap am Fuss, im Weitsprung mit 6.03m auf. Im Windschatten der Gazelle juckte auch die Antilope Stefanie auf 4.45 m.
Pünktlich zum zwölfi Glöggli legten wir uns in die Schüpfheimer-Savannenhitze und verspeisten genüsslich die erlegten Grillwürste. Nach dem verdienten Mittagsschlaf, gab der Hochsprung-Häuptling die Anlage für den TV Ottenbach frei. Als der Häuptling auch M.E. in der Manege der Zirkustiere begrüssen konnte, wurde strickt nach Protokoll die Hochsprunglatte aufgelegt. Noch etwas schlaftrunken sprangen die 4 Savannenbewohner in nicht ganz erfüllende Höhen.

Spezielle Erscheinungen konnten dann im 1000 m beobachtet werden. Getrieben von der Wurst und unbekannten Beschleunigern, spurtete Gepard Thomas in atemberaubendem Tempo der Herde davon. Mit weitem Vorsprung gelang ihm der Sieg der Serie in unglaublichen 2:53.07 min. Diese Zeit bedeutete für ihn eine neue PGP (Persönliche Geparden Bestleistung), welche er um rund 10sek verbesserte. Büssen musste er diese Zeit jedoch mit einem beinahe Kollaps. Mit etwas Verspätung trudelten auch die restliche 3 der Herde im Ziel ein und retteten  den Gepard mit letzten Kräften vor der näherkommenden Gefahr, der natürlichen Selektion.

Am Ende des anstrengenden Savannenausflugs beendete das Ottenbacher-Quartett die LMM Schweizermeisterschaften in Schüpfheim mit dem 9. Schlussrang.
Begleitet von der Wildhüterin Angi Häfliger, nahm das aussergewöhnliche Quartett mit Umwegen die Heimreise in Angriff.

Antilope/Gazelle/Gepard/Tigerweibchen/Wildhüterin

Aktualisiert ( Mittwoch, 18. September 2013 um 18:33 )
 
Noch 376 Tage
Geschrieben von: Administrator   
Montag, 02. September 2013 um 13:06

In etwas mehr als einem Jahr wird die Schweizermeisterschaft im Steinstoss in Ottenbach stattfinden. Genauer am Samstag 13. September 2014 werden rund 200 Teilnehmer erwartet. Das Organisationskomitee ist komplett und wird sich nächstens für die 1. OK Sitzung versammeln. Zuerst wird aber die diesjährige Schweizermeisterschaft in Walenstadt ausgetragen. Diese findet am nächsten Samstag 07. September 2013 statt. Auch Simon Landolt wird wieder am Start sein und in den Steinkategorien 12.5, 18 und 40kg um die Weiten kämpfen.

Eine Woche später (14.09.2013) wird unsere LMM Mixed Mannschaft nach Schüpfheim reisen. Dort findet in diesem Jahr der Final, bzw. ebenfalls die Schweizermeisterschaft statt. Das Team bestehend aus Sabrina Mächler, Stefanie Aregger, Thomas Etterlin und Matthias Etterlin, haben ihr Training den ganzen Sommer weitergeführt. Somit haben sie sich eine gute Ausgangslage geschaffen und können mit den starken Mannschaften mitkämpfen.

Bereits jetzt sind wir auf die Resultate gespannt und wünschen den Athletinnen und Athleten viel Glück!

-- pw --

Aktualisiert ( Dienstag, 03. September 2013 um 13:35 )
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 30

Vorschau Turnverein

J&S Sponsoren

 

 

Version 3.0 | © 2008 by Turnverein Ottenbach