Hockeymatch - erst im Penaltyschiessen gewonnen
Geschrieben von: Administrator   
Montag, 09. März 2009 um 22:37
Treffpunkt war einmal mehr die Eishalle Herti in Zug. Die Pontoniere und die Turner wollten es auch in diesem Jahr wissen und spielten im Eishockey um den Sieg. In diesem Jahr waren beide Mannschaften mit genügend Spieler aufmarschiert. Somit mussten keine Spieler an der gegnerischen Mannschaft abgegeben werden. Der Turnverein war mit drei Blocks (darunter Herzog Lilian und Weber Corinne, welche super spielten) und einem Goali bestens gerüstet. Dem entsprechend war der Turnverein auch zuversichtlich, ein gutes Match zu liefern. Im Goal stand kein geringerer als Graf Res, auch "den Tiger" genannt! Einmal mehr "krallte" er sich die Pucks und hielt die Mannschaft immer wieder im Spiel. Bereits ab der ersten Minute wurde gekämpft und so schoss in der 5. Minute Etterlin Thomas das 1:0 für den Turnverein! Die Pontoniere blieben am Puck und konnten durch den jungen Berli Nicki, in der 11. Minute zum 1:1 ausgleichen. In der 19. Minute schoss dann sein Cousin Berli Kevin das 1:2 und somit übernahmen die Pontoniere erstmals die Führung. Kurz vor Pause gelang dann dem Turnverein noch der Ausgleich zum 2:2.

Nach den ersten 30 Minuten sah man, dass noch genügend Zeit zum Eishockeyspielen vorhanden war. Somit einigte man sich, dass man noch 2 Runden à 20 Minuten spielen würde. Daher ergab es am Schluss eine etwas untypische Spielzeit von 70 Minuten. Aber das spielte keine Rolle. Beide Mannschaften machten einen guten Eindruck und schienen über Reserven zu verfügen. Auch die Pontoniere zeigten eine erstaunlich gute Verfassung und konnten mit den Turnern locker mithalten. Aber den erneuten Führungstreffer gelang in der 39. Minute Landolt Martin. Der Turnverein doppelte dann im Mitteldrittel gleich noch einmal nach und schoss das 4:2, wie auch das 5:2 in der 50. Minute und somit kurz vor der Pause!

Mit einer guten Ausgangslage startete man in das letzte Drittel. Aber die Pontoniere liessen nicht locker und erwischten den "Tiger" eiskalt mit einem "Hammer-Schuss". Den Treffer zum 5:3 erzielte Dünnenberger Marc. Der eingekaufte Ausländer auf der Seite der Pontoniere spielte steht's fair. Aber war das wohl die Wende?! Die Turner kämpften weiter und oftmals konnten sie kontern, ja sogar drei, vier Mal alleine auf den Goali der Pontoniere (Guthauser Mike) stürmen. Leider war die Ausbeute sehr mager und immer wieder vergaben sie die Tore. Die Tore die am Schluss dann fehlten. Die Reuss-Bändiger konnten in der 59. und 62. weitere Tore erzielen und glichen zum 5:5 aus. "Hatten wir dies nicht schon im letzten Jahr", dachte sich Weber Pascal (Coach). Es kam wie erwartet zum alles entscheidenden Penaltyschiessen.

Durch die knappe Restzeit auf dem Eis, einigte man sich auf drei Spieler pro Mannschaft. Als Erster nahm Berweger Anlauf, scheiterte aber an Graf Res. Dies lies hoffen,  --- aber nicht lange. Landolt Simon verschoss den Penalty ebenfalls. Baschnagel M. brachte dann die Pontoniere in Führung. Noch enger wurde es dann, als auch noch Landolt Martin seinen Penalty verschoss. Alles klar machte dann Guthauser Martin, als er seinen Schuss im Tor versenkte. Somit gewannen die Pontoniere mit einer tollen Leistung das diesjährige Derby. Herzliche Gratulation! Ein paar Bilder sind in der Gallery ersichtlich.

Turnverein - Pontoniere 5:6 n.P. (2:2, 3:0, 0:3)
Trainingshalle Herti. - ca. 15 Zuschauer (nicht ganz ausverkauft)
Tore: 5. Etterlin T. 1:0 / 11. Berli N. 1:1 / 19. Berli K. 1:2 / 25. Chirco A. 2:2 / 39. Landolt M. 3:2 / 48. Aregger T. 4:2 / 49. Hegetschweiler J. 5:2 / 52. Dünnenberger M. 5:3 / 59. Berweger S. 5:4 / 61. Baschnagel M. 5:5
Strafen: keine
Bemerkungen: faires Spiel, Turnverein ohne Weber Pascal (verletzt), Häfliger Yves (gesperrt), Wullschleger Manuel (gesperrt), Etterlin Matthias (überzähliger Ausländer) - Pontoniere ohne Frauen ;-)

-- pw --
Aktualisiert ( Freitag, 13. März 2009 um 07:43 )
 
<< Start < Zurück 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Weiter > Ende >>

Seite 30 von 33
Version 3.0 | © 2008 by Turnverein Ottenbach