Hallenwinterwettkampf 2016
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Montag, 28. März 2016 um 11:33
Am Samstag den 19. März 2016 fand in Hedingen der Final des Hallenwinterwettkampfs statt. Da sich im Vorfeld leider verletzt hatten oder waren krank, konnte die Jugendriege Ottenbach leider wir nicht das ganze Kontingent ausschöpfen.
Pünktlich fuhren wir um halb Zehn nach Hedingen. Bei strahlendem Wetter kam auch das Einlaufen draussen nicht zu kurz. Die Mädchen waren nun bereit für den Hindernislauf. Nur die Höhe des Bänkli gab etwas zu reden. Die Halle musste nun gewechselt werden um im Güpf II den Ballzielwurf zu absolvieren. Ladina Hollenstein hatte hier einen super Lauf und traf den Reifen ganze 19 Mal.
Wieder alles zusammengepackt und in die Nachbarhalle verschoben, stand der Fünferhupf auf dem Programm. Ein paar Mädchen waren etwas nervös, denn der Boden war recht rutschig. Mit etwas Wasser wurde dem Abhilfe geschaffen. Nach zwei Versuchen wechselten wir zum Klettern.

Dass es da die gewohnten Markierungen aus der Turnhallte Ottenbach nicht hatte, störte Lara Graube überhaupt nicht! Sie erreichte in 4.5s den Querbalken an der Hallendecke und markierte so die Tagesbestzeit! Zum Schluss folgte dann noch das verflixte Springseil. Einige hatten mit dem Verdrehen des Seils zu kämpfen. Pause. Es ging wieder in den Schachen zur Rangverkündigung.
Leider hat es von den Ottenbacherinnen keine auf das begehrte Podest geschafft. Mit Lina Leutert, Anina Z’Graggen, Katelynn Müntener, Mervé Romano, Jessica Pupikofer, Alicia Bandi und Lara Graube erreichten sieben die Auszeichnung. Herzliche Gratulation!

Am Nachmittag trafen dann auch die Knaben ein. Die sieben gingen Einlaufen und machten sich für den Hindernislauf bereit. Bereits da gab es mit 38.3s eine weitere Tagesbestzeit Siro Romano und die Jugendriege Ottenbach! Beim Zügeln in die nächste Halle brauchten wir etwas länger, schafften es aber trotzdem pünktlich zum Ballzielwurf. Die Boys trafen gut und so gab es gute Punkte für die Rangliste. In der nächsten Halle sprangen sie beim Fünferhupf alle ohne zu rutschen, wir wussten ja schon wie wir die Schuhe präparieren mussten.

Weiter zum Klettern. Hier explodierte Siro, angetrieben vom mitkletternden Leiter förmlich und die Zeit stoppte bei sagenhaften 3.6s! Aber auch die anderen hatten super Zeiten und so war die Stimmung gut. Die letzte Disziplin machte dann leider allen etwas Schwierigkeiten. Das Seil verhedderte sich immer wieder und so mussten hier fast allen ein paar Punkte liegen lassen.
Wieder im Schachen warteten wir gespannt auf die Rangverkündigung. Die Auszeichnung schafften drei. Herzliche Gratulation an Kai Pupikofer, Gennaro Satori und dem 2. Rang von Siro Romano. Leider reichte es Siro trotz drei Tagesbestleistungen um 22 Punkte nicht ganz zuoberst aufs Podest.

Danke allen für die tollen Leistungen und auch den Fahren für die tolle Unterstützung.

Die Ranglisten und Bilder sind ebenfalls online.

-ah-
Aktualisiert ( Montag, 28. März 2016 um 11:35 )
 
Unihockeyturnier Bonstetten 2015
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Montag, 14. Dezember 2015 um 18:54

Am 5./6. Dezember fand einmal mehr das Unihockeyturnier in Bonstetten statt. Die Jugi Ottenbach war mit sechs Mannschaften vertreten. Die ältesten Mädchen spielten bereits am Samstag und starteten sehr gut ins Turnier – es konnten alle Spiele der Vorrunde gewonnen werden, dies ohne Auswechselspielerinnen. Einmal mehr warteten im Finalspiel die Hedinger Mädchen als Gegnerinnen auf uns und so kam es zu einem spannenden Finalkrimi, welcher die Hedingerinnen aber schlussendlich für sich entschieden. Sonntags waren die kleineren an der Reihe. Die Leistungen waren durchmischt. Einzelne Mannschaften spielten ohne Auswechselspieler, weshalb der Power manchmal nicht bis ans Spielende reichte. Umso mehr wurde aber das Zusammenspiel von Match zu Match besser, was sich schlussendlich auch auf das Endresultat auswirkte. Die ältesten Jungs durften schlussendlich den dritten und die jüngsten Mädchen den zweiten Schlussrang feiern.

Die Ränge aller Mannschaften findet ihr in der Rangliste.

-re-

Aktualisiert ( Montag, 14. Dezember 2015 um 18:56 )
 
Jugilager Giswil 2015
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Dienstag, 08. Dezember 2015 um 15:21

Das diesjährige Jugilager fand nach einer zweijährigen Pause einmal mehr im ländlichen Giswil am Sarnersee statt. Neben den sportlichen Aktivitäten begleitete uns das Motto „In sieben Tagen um die Welt“ durch das Lager. Wir reisten von Kontinent zu Kontinent, von Land zu Land, von Kultur zu Kultur, ja sogar asiatisches, amerikanisches und afrikanisches Essen wurde aufgetischt. Wer hat schon die Möglichkeit in 7 Tagen alle Kontinente zu bereisen? Die Reise nahm am Sonntagnachmittag, 4. Oktober seinen Anfang. Die 21 Passagiere reisen mit der „JugiAIR“ und deren Besatzung nach Italien, unser erstes Ziel, in Wirklichkeit reisten wir natürlich nach Giswil. Kaum angekommen wurde auch schon das Gepäck verstaut und es ging bereits los mit einem Postenlauf, passend zum Thema „Europa“. Unsere Passagiere hatten zu diesem Zeitpunkt noch keine Reisepapiere, um in weitere Kontinente zu gelangen – ohne einen Pass können wir die Reise in weitere Kontinente nicht fortsetzen! So nahmen wir am Sonntagabend die „Passproduktion“ in Angriff. Jedes Kind durfte sich einen Schweizerpass basteln. Die Reise konnte also weitergehen… Mehr über die nächsten Destinationen und die unvergessliche Reise inkl. vielfältigen Sportprogramms erfahren Sie in den Lagerberichten der Kinder.

-re-

Berichte Jugilager

Aktualisiert ( Dienstag, 08. Dezember 2015 um 15:31 )
 
Jugispieltag 2015
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Dienstag, 08. Dezember 2015 um 15:13

Nachdem der Jugispieltag in den letzten Jahren jeweils in Bonstetten, Affoltern oder Hedingen stattgefunden hat, war dieses Jahr der Austragungsort in Hausen am Albis. Wir reisten mit dem Bus an das Ende des südlichen Teils des Kantons Zürich. Nach der Ankunft suchten wir uns rasch ein geeignetes Plätzchen auf der neu sanierten Sportanlage Jonentäli, liefen uns warm und bald darauf ging es auch schon los mit den Vorläufen zum „schnällschte Säuliämtler“. Während die Knaben die Vorläufe absolvierten, starteten die Mädchen in die Spielrunde. Zwei Stunden später wurde gewechselt, die Mädchen schlüpften in die Nagelschuhe um sich im Sprint zu behaupten und die Jungs machten sich auf zum Jäger-, Linien-, oder Korbball. Die Mädchen sprinteten die Rasenrennbahn runter und versuchten eine Startnummer zu ergattern resp. zu behalten. Schlussendlich qualifizierten sich 15 Kinder für die Finalläufe. Traditionsgemäss fand gleichzeitig mit den Läufen und den Spielen der Geländelauf statt. Damit keine Langeweile aufkam, startete jedes Kind auch beim Geländelauf. Bei den Finalläufen am Nachmittag stieg dann die Spannung, die Eltern und Kinder versammelten sich neben den Laufbahnen und fieberten mit den Läufern und Läuferinnen mit. Insgesamt durften wir uns über sechs Podestplätze freuen. Bei der Kategorie Knaben 2008 kämpften fünf Ottenbacher Jungs in der 8 köpfigen Finalrunde um den Sieg. Fabio Sartori holte sich dabei den 2. Platz und Kai Pupikofer den 3. Platz. Weiter durfte sich Siro Romano über eine Silbermedaille in seiner Kategorie freuen. Bei den Mädchen ergatterte Delaja Loosli die Bronzemedaille, Lara Graube die Silbermedaille und Elena Koller die Goldmedaille.

-re-

 
Turnfest in Weiningen
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Mittwoch, 15. Juli 2015 um 20:38
Am Samstag 28. Juni trafen sich 37 Kinder der Jugendriege Ottenbach beim Gemeindesaal Parkplatz um mit den 10 Leitern und vielen Mamis und Papis ans Turnfest in Weiningen zu gehen. Im Vorfeld wurden die 7 Disziplinen geübt und an diesem Tag galt es nun ernst.

Nach dem Einlaufen wurden die Kinder auf die ersten drei Aufgaben des ersten Wertungsteils verteilt. Als erstes stand Ballwurf, Pendelstafette und Weitsprung an. Leider gab es beim Pendellauf auf dem Notenblatt einen Dämpfer zu verkraften, denn die 12 Läuferinnen und Läufer hatten sich zwei Übergabefehler eingefangen, welche mit Zusatzsekunden bestraft wurden.

Im Weitsprung und Ballwurf lief jedoch alles nach Plan. Die Noten 8.47 und 8.94 konnten sich sehen lassen.
Die Kinder hatten keine Pause, es ging Schlag auf Schlag weiter mit dem zweiten Wertungsteil. Dieser bestand aus Steinstossen und Fachtest Allround. Der Kampfrichter im Fachtest war ziemlich begeistert von der Vorstellung der 16 Kinder, er habe noch keine Gruppe gesehen die so eingespielt seien wie unsere Riege. Es reichte zu einer Note von 8.43 (Maximalnote 10.00). Im Steinstossen hatten die 18 Stösserinnen und Stösser in der Endabrechnung die Nase, mit der Gesamtnote von 8.45, in diesem Wertungsteil vorne.

Im dritten und letzten Teil bestritten 7 Kinder den Hindernislauf, dieser war unerwartet total anders als geübt. Doch die Kids liessen sich nicht aus der Ruhe bringen, mehr noch sie gaben alle Vollgas und dies wurde mit der sensationellen Note von 10.00 belohnt!! Gratulation, besser geht es nicht mehr! Bei den anderen 28 Kindern wurde die Geduld und Ausdauer geprüft. Die Disziplin Steinheben wollte mit nur 3 Kampfrichtern nicht Enden. Nach fast 2-stündigem Einsatz stand die Steinhebernote ebenfalls fest. Die Note 9.38 war die zweit Beste dieses Tages.

Dann endlich gab es genügend Zeit um das Mittagessen einzunehmen. Gemütlich wurde zusammengesessen, auf die „Chilbibahnen“ gegangen und das Festgelände erkundet. Mit einiger Verspätung fand die Rangverkündigung im grossen Festzelt statt. Gespannt wurden die Resultate erwartet. Auf Rang 2 wurde die Jugendriege Ottenbach mit der Note 26.66 nach vorne gerufen, die Tribüne wurde gestürmt und es wurde verdient gejubelt.

Gratulation allen Kindern zu dem zweiten Rang! Super Einsatz.

-lh-
Aktualisiert ( Mittwoch, 15. Juli 2015 um 20:43 )
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 20

Vorschau Jugendriege

J&S Sponsoren

 

 

Version 3.0 | © 2008 by Turnverein Ottenbach