Jugilager in Giswil
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Montag, 28. Oktober 2013 um 19:39

Nach zweijähriger Pause war dieses Jahr wieder ein Jugilager angesagt und wie letztes Mal stand das Lager auch wieder unter einem speziellen Motto! Neben den sportlichen Aktivitäten begleiteten uns die Piraten durch die ganze Woche. Die Vorfreude bei den Kindern, aber auch im Leiterteam auf das Lager war riesig.
Am Sonntag, 6.10.2013 ging es dann endlich los und die Kinder machten sich auf den Weg nach Giswil. Aber nicht nur die 30 Kinder reisten nach Giswil, selbstverständlich waren auch acht Leiter und ein zweiköpfiges Küchenteam mit von der Partie. Nach der Ankunft in Giswil ging es für die Kinder gleich los! Sie wurden mit einer spannenden Schatzsuche in die Piratenwelt eingeweiht. Anschliessend konnte jedes Kind ein kleines Stoffstück zum Thema Piraten bemalen und die Stoffstücke gaben schlussendlich unsere tolle Piraten-Lagerfahne! Nach der Ankunft am Sonntag folgten sechs tolle, spannende und unvergessliche Lagertage in Giswil.

Über die weiteren Tage und das ganze Lagerleben erfährt ihr in den Berichten von den Kindern. Viel Spass!

Berichte Jugilager

Aktualisiert ( Montag, 28. Oktober 2013 um 19:47 )
 
LMM Final 2013 in Schüpfheim
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Mittwoch, 18. September 2013 um 18:35

Am 14. Sept. 2013 starteten Leana Strebel, Sabine Frey, Andrin Suppan, Lukas Gmeiner und Gian Büchler in der Kategorie Mixed Jugend A, an den Leichtathletik Mannschaftsmehr-kampf Schweizer Meisterschaften im luzernischen Schüpfheim. Leana und Sabine konnten mit dem Namen Schüpfheim etwas anfangen, bei der Hinfahrt erinnerten Sie sich wage daran, dass Sie dort schon im Jugilager waren und daher schon ein paar Stunden auf dieser Anlage verbracht hatten. Für die Jungs war es eine Fahrt ins grüne die Ihnen zeigte, dass wir in Ottenbach schon fast in der Stadt wohnen.

Nach den Formalitäten der Anmeldung betraten wir die kleine aber feine Sportanlage wo die anderen Vereine schon mitten im Wettkampf waren. Ottenbach 2 die Mixed Gruppe des Turnvereins die sich ebenfalls qualifiziert hatte, kam gerade vom Einlaufen zurück und so konnten wir unser Lager gleich neben Ihnen aufschlagen. Um 10:45 Uhr verliessen wir nochmals das Gelände um uns abseits des Geschehens aufzuwärmen und auf den Start vorzubereiten. Ich amüsierte mich einwenig als ich dann vor dem Start zum 100m, Gian und Andrin dabei beobachten konnte wie Sie etwas skeptisch und anscheinend zum ersten Mal ein Paar Nagelschuhe anzogen. Der Zufall wollte es so, dass die roten Treter von Gian ein zu klein gewordenes Paar der Etterlin Brüder war. Die heute mit ihren um sicher zwei Nummern grösseren Schuhen ebenfalls wieder dabei sind. Der 100m wurde von allen souverän durchgezogen und Lukas zeigte was in im steckt, mit 12.65s konnte er schon die erste PB(persönliche Bestleistung) erzielen. Beim Hochsprung, der Disziplin wo Top oder Flop am nähesten bei einander liegen zeigten alle einen soliden Wettkampf ohne Ausreisser nach oben oder unten. Die dritte Disziplin Kugelstossen ist die technisch schwierigste und nachdem was wir in den letzten zwei Trainings gesehen haben, konnten wir mit den erzielten Weiten zufrieden sein, 9,59 m mit der 5 Kg Kugel von Gian sind ein richtig gutes Resultat. Weiter ging es mit dem Weitsprung, bei dieser Disziplin merkte man gut, dass sie über das ganze Jahr trainiert wird, den alle Springer zeigten sich routiniert mit dem Balken¬absprung und konnten Ihren Anlauf mit wenigen Probesprüngen ideal einstellen. Bei den drei Wettkampfsprüngen konnten sich alle von Sprung zu Sprung steigern, Sabine mit 4,50m und Lukas mit 5,33m erzielten jeweils 628 und 630 Punkte. Zum Abschluss jedes Mehrkampfes, egal ob olympischer Zehnkampf oder LMM Final in Schüpfheim folgt immer der Lauf, bei den Mixed Teams ist es der 1000m. Die Einteilung hat es gut gemeint mit den Ottenbachern und sie erhielten eine etwa gleichstarke Gruppe für ihre Serie. Dies ermöglichte es allen, dass Sie sich bei jemandem anhängen konnten und so die zweieinhalb runden nicht alleine laufen mussten. Leana konnte Ihre Zeit gegenüber der Qualifikation um 12s verbessern, Sabine um 9s, Gian um 19s und Andrin sogar um 31s mit diesen Verbesserungen kann man die Leicht-athletik Saison gut abschliessen und sich aufs nächste Jahr vorbereiten.

Bevor wir um 18:15 Uhr die Heimreise antraten mussten wir noch die offiziellen Resultate abwarten, zur Gegenzeichnung, dass wir damit einverstanden sind. Wir durften fest stellen, dass sich die Mixed Mannschaft gegenüber dem Qualifikationswettkampf um 1211 Punkte gesteigert hat.

Das ganze Leiterteam der Jugendrigen Ottenbach gratuliert euch fünfen zu eurer Leistung!

-sg-

Aktualisiert ( Mittwoch, 18. September 2013 um 18:37 )
 
Jugendspieltag Hedingen
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Donnerstag, 12. September 2013 um 18:44

Die zweite Saisonhälfte der Jugi Ottenbach wurde vergangenen Sonntag mit dem Jugendspieltag in Hedingen eingeläutet. Rund 56 Kinder waren beim Wettkampf, bestehend aus dem „schnällschte Säuliämtler“ und diversen Spielen, im Einsatz. Auch dieses Jahr radelten die Kinder mit den Velos zum Wettkampf in Hedingen und während der Velofahrt wurden auch die allerletzten, noch von Müdigkeit geplagten Kinder, wach.

Pünktlich um 07.45 Uhr war die ganze Kinderschar bereit um in den Wettkampf zu starten. Während die Knaben mit den Vorläufen zum „schnällschte Säuliämtler“ den Wettkampf begannen, spielten die Mädchen parallel Jägerball, Linienball und Korbball. Anschliessend wurde gewechselt und die Jungs kamen zum Spielen und die Mädchen gaben ihr Bestes beim Sprint. Nachmittags wurden noch weitere Spiele ausgetragen und schlussendlich kam der Moment des Finals. Wer ist wohl der schnellste oder die schnellste von jedem Jahrgang im Säuliamt? Langsam aber sicher kam bei den Finalisten die Nervosität auf, doch sobald das Startkommando fiel,  war die Nervosität jeweils weg und die Kinder flitzten mit Hochgeschwindigkeiten die Rasenbahn runter. Anschliessend zum Final wurde auch gleich die Pendelstafette ausgetragen und die Zuschauer hatten erneut Anlass um die einzelnen Mannschaften anzufeuern und zu motivieren.

Bei den männlichen Finalisten waren rund sieben Sprinter von der Jugi Ottenbach im Final und bei den weiblichen hatten sich acht Läuferinnen für den Final qualifiziert. Schlussendlich erreichten von den 15 Finalisten rund 10 Kinder einen Podestplatz. Etwas weniger als 1/5 von allen startenden Kindern wurden mit einer Medaille ausgezeichnet, womit wir sicherlich zufrieden sein dürfen. Bei den Spielen war der Erfolg mässig, aber bei der Pendelstafette hingegen durften wir, sowohl bei den Mädchen als auch bei den Knaben, einen Sieg feiern. Während des Wettkampfes durften wir auch mit dem Wetter zufrieden sein. Entgegen den eher schlechten Wetterprognosen, war das Wetter ziemlich stabil und wir wurden selten mit Regenschauer überrascht. Pünktlich zur Rangverkündigung setze dann aber der Regen ein und so verliessen wir ziemlich schnell nach der Rangverkündigung das Gelände und machten uns auf den Heimweg.

Detaillierte Resultate findet ihr unter der Rubrik Resultate. Die Bilder werden ebenfalls bald folgen.

Aktualisiert ( Donnerstag, 12. September 2013 um 18:47 )
 
Saisonhöhepunkt: Starker Auftritt der Jugendriege Ottenbach
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Donnerstag, 20. Juni 2013 um 18:44
Am letzten Samstag ist die Jugendriege Ottenbach mit 37 Kinder und Jugendlichen am eidgenössischen Turnfest in Biel gestartet. Die Stimmung war bereits bei der Hinfahrt mit dem Car sehr gut. Auch wenn man einigen Teilnehmern die Anspannung und Nervosität vor diesem Grossanlass anmerkte. In Ipsach angekommen, wurden als Erstes die schattenspendenden Zelte aufgebaut, unter jenen sich die Kinder, bei den doch sehr warmen Temperaturen versammelten. Doch lange Rasten konnten die Jugikinder nicht, denn schon bald musste eingelaufen werden.
Ein Jahr im Voraus muss jeweils von der Hauptleitung der 3 teilige Vereinswettkampf mit diversen Disziplinen zusammengestellt werden. Für den ersten Wertungsteil war Weitsprung, Ballwurf und Pendelstafette auf dem Programm. Die Note 10.00 ist die Bestnote welche es zu erreichen gilt. Diese konnte von einigen Kindern bereits bei der ersten Disziplin im Ballwurf erzielt werden, welches zu einem Durchschnittsresultat der 15 Werferinnen und Werfer von 9.13 beisteuerte, die Weitsprungtruppe erreichte ein 8.59 und die schnellen Kids in der Pendelstafette eine 8.76. Lange Verschnaufpause gab es nicht, denn um 18.04 Uhr mussten nochmals Kräfte mobilisiert werden. 20 starke Kinder gaben im Steinheben ihr bestes, doch jede kleine Fussbewegung und das berühren des Steines mit der andern Hand gab Abzug. Dennoch reichte es zu einer Note von 9.00, leider wurden dort einige wertvolle Punkte verschenkt. Doch das Allroundteam gab alles. Die 16 Kinder schossen und rannten und schossen und rannten was zu einer sensationellen Note von 9.93 reichte. Danach war Pause, welche einige für einen Zuckerschub mit einer Zuckerwatte nutzten. Doch dieser konnte nicht schaden, denn um 20.24 Uhr fanden die letzten Disziplinen mit Steinstossen, Hindernislauf und Unihockeyparcours statt. Durch das viele üben in den letzten Monaten konnte doch auch hier nichts mehr schiefgehen. Oder doch? Der Hindernislauf schnitt mit einer Note von 8.58 am schlechtesten ab, obschon die Kinder den Weg in und auswendig gekannt haben. Vielleicht spielte die Müdigkeit doch eine Rolle? Die Steinstösser konnten zu elft eine Note von 8.86 herausstossen, doch die flinksten waren die 11 Kinder mit dem Unihockeystock. Sie haben mit der Teilnote von 9.32 für den krönenden Abschluss gesorgt.

Alle Noten zusammengezählt ergab eine Gesamtnote von 27.19, welche die Jugendriege Ottenbach schlussendlich auf den 9. Rang des eidgenössischen Turnfestes brachte! Die Leiter sind sehr stolz auf alle teilnehmenden Kinder. Ein Top Ten Platz ist für einen gesamtschweizerischen Wettkampf sensationell!!

Die Rangliste und Bilder sind ebenfalls aufgeschaltet.

-lh-
 
Jugendsporttag Oberwinterthur 2013
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Montag, 27. Mai 2013 um 20:07

Vergangenen Samstag war es wieder einmal so weit, rund 40 Kinder machten sich auf den Weg nach Oberwinterthur an den Kantonalen Jugendsporttag. Statt mit Sonnencreme und Sonnenbrille waren die Rucksäcke und Sporttaschen gefüllt mit warmen Kleidern und Regenjacken, ja sogar die Handschuhe oder die Kappe hätte man noch einpacken können. Doch das ging dann doch zu weit, obwohl der eine oder andere Leiter kleidete sich sogar mit Thermowäsche und langen Unterhosen ein. Bekanntlich ist der Jugendsporttag immer im Mai und das war auch dieses Jahr so! Es war nicht Februar oder März, nein, gemäss Kalender war Ende Mai und den ganzen Tag herrschten Temperaturen um die 9 Grad.

Wir liessen uns nicht durch die kalten Temperaturen trüben, denn spätestens nach dem Einlaufen waren alle Kinder aufgewärmt und es wurde in der Turnhalle mit Hochweitsprung in den Wettkampf gestartet. Es folgten weitere Disziplinen wie Kugelstossen, Weitsprung, Schnelllauf, Seilspringen, Steinheben, Zielwurf und Fitnessparcours. Doch nicht alle Kinder absolvierten dieselben Disziplinen. Man durfte aus den Sparten Leichtathletik, Fitness, Nationalturnen und Geräteturnen 4 Disziplinen auswählen. Gewählt wurden selbstverständlich, die einen am besten liegenden Disziplinen, welche auch fleissig im Training trainiert wurden.

Glücklicherweise blieben wir während den Disziplinen vom Regen verschont, doch nach den Disziplinen wurde in der Turnhalle rasch wieder die Wärme aufgesucht und so auch am Mittag. Wir konnten uns nämlich schon früh morgens eine freie Ecke in der Halle sichern und dort wurde dann auch der Mittagslunch eingenommen. Gestärkt ging es nachmittags weiter mit dem Spielturnieren. Während die Jüngsten das Ziel hatten als Jäger die Hasen zu tupfen oder als Hasen von den Jägern davonzurennen, hatten die 11 bis 13 Jährigen die Aufgabe beim Linienball den Ball in die gegnerische Punktzone zu spielen. Die Ältesten zeigten Ihr Können beim Korbball. Durchs Band zeigen allen Mannschaften gute Leistungen und so platzierten sich alle 5 Mannschaften auf dem ersten oder zweiten Platz.
Aufgrund des plötzlichen eingetretenen Regenfalls am Schluss der Spiele  wurden die Pendelstafetten abgesagt und so folgte Schlag auf Schlag die Rangverkündigung.  Beim Einzelwettkampf durfte Sabine Frey mit einer Punktzahl von 39.40 von 40 Totalpunkten die Silbermedaille entgegennehmen. Eine Kategorie tiefer verpasste Noé Büchler um nur 0.05 Punkte den dritten Platz, dafür durfte sich Elena Koller bei der nächsttieferen Kategorie über den 3 Platz freuen. Bei den Knaben mit den Jahrgängen 2003 und 2004 siegte Mike Schnell. Etwa die Hälfte der teilnehmenden Kinder wurde mit einer Auszeichnung geehrt.  Allen Kindern herzliche Gratulation zu euren Leistungen und allen Eltern, welche als Disziplinenhelfer im Einsatz standen, herzlichen Dank!

Nun ist auch der Jugendsporttag 2013 Geschichte. Doch die Wettkampfssaison ist noch lange nicht beendet. Wir fiebern bereits jetzt schon dem eidgenössischen Turnfest entgegen und freuen uns riesig auf einen tollen Wettkampf. Alle Kinder, die noch nicht angemeldet sind, noch mitmachen wollen oder Fragen zum Turnfest haben, bitte melden! Wir freuen uns auf jede weitere Anmeldung! Für alle Interessierten hier einen Link zum Eidgenössischen Turnfest in Biel: http://www.etf-ffg2013.ch

Resultate und Fotos vom Jugendsporttag sind ebenfalls auf der Homepage aufgeschaltet…

-re-

Aktualisiert ( Montag, 27. Mai 2013 um 20:09 )
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 21

Vorschau Jugendriege

J&S Sponsoren

 

 

Version 3.0 | © 2008 by Turnverein Ottenbach