Jugendspieltag 2019

Der diesjährige Jugendspieltag fand am Sonntag, 8. September 2019 statt, wieder Mal auf dem gewohnten Territorium in Affoltern am Albis. Es sollte ein anstrengender Tag werden. Schon die Anreise hatte es in sich, denn wir brausten mit rund 46 Kindern und 9 Leitern früh morgens mit den Velos los Richtung Sportanlage Moos. Trotz hoffnungsvoller Wettervoraussage, die eigentlich pünktlich auf Abfahrt zumindest trockenes Wetter verheissen sollte, wollte der Himmel nicht mehr aufhören zu weinen. Ganz im Gegenteil, offenbar hatte er den Regen als unser treuer Begleiter erkoren, wie wir im Verlaufe des Tages feststellen durften…

Wie dem auch sei. Robust wie wir nun mal sind, stellten wir uns dieser Tatsache und hielten an unserem Plan fest. Schon leicht durchnässt, aber immerhin gut aufgewärmt erreichten wir dann auch unser Ziel. Nach Beschlagnahme des einzigen wirklich regengeschützten Plätzchens und einem raschen Warm-up starteten wir in den Wettkampf. Unsere Jungs mussten sich sogleich der Herausforderung “schnellste Säuliämtler” stellen. Die ersten Vor- und Zwischenläufe wurden souverän absolviert und drei unserer Knaben sprinteten sogar bis ins Finale. Zeitgleich kämpften unsere Mädels um jeden Punkt in den Spielen Jäger-, Linien- und Korbball. Auch hier mit einigem Erfolg, denn unsere Jüngsten krallten sich glatt den Sieg im Jägerball!

In der zweiten hälfte des sehr nassen morgens wurden die Rollen dann getauscht. Nun mussten sich die Mädchen auf der Tartanbahn beweisen, während die Jungen sich den Spielen widmeten. Diese hatten etwas mehr Schwierigkeiten, sich gegen ihre Gegner durchzusetzen, es reichte leider für keinen Podestplatz. Bei den Mädchen hingegen schien es eindeutig besser “zu laufen”, im wortwörtlichen Sinne, denn es schafften gleich 10 von ihnen ins Finale. Uns freute es.

Es ging auf den Nachmittag und somit die Finalläufe zu. Da der Wetterfrosch nach wie vor kein Erbarmen zeigte und offenbar ganz eigene Pläne verfolgte, entschied man sich, die Kids nicht noch länger als nötig der Nässe und Kälte auszusetzten. Die Rangspiele und traditionelle Stafette wurden gestrichen, was, wie ich vermute, wohl allen ganz recht war. Es galt nur noch, die Schnellsten der Schnellsten gegeneinander antreten zu lassen und somit “s schnällste Jugi Meitli” und “dä schnällst Jugi Bueb” aus zu erkoren. Dass unsere Kids ihr Bestes gaben an diesem Tag, bewiesen die tollen Schlussergebnisse. Nebst einigen Auszeichnungen durften wir gleich 8 Podestplätze verbuchen: Saskia Weber und Laura Schulthess schafften es auf den 3. Platz. Lena Berli, Alisha Kitzinger und Ladina Hollenstein konnten sich den 2. Platz sichern. Und zu guter Letzt stellten Amira Schumacher und Lara Graube alle anderen in den Schatten und eroberten sich den Sieg. Des Weiteren bewies einer unserer Jüngsten, Andrin Minnig, auf dem Geländelauf, der noch nebenbei traditionsgemäss während des Tages von den Kindern absolviert werden kann, wahres Durchhaltevermögen und joggte direkt auf den 2. Rang.

Herzliche Gratulation für die tollen Leistungen und den super Einsatz! Und selbstverständlich ein riesiges Dankeschön an das Leiterteam, welches dem Unwetter getrotzt und unsere Jugikids vollen Einsatzes durch den Tag geführt hat. Merci!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.